Niedersachsen

454 Einwohner, 67 Häuser, 113 Haushaltungen.
Bundesbahnstation: Gittelde,
Kleinbahnstation: Eisdorf.
Postagentur: Eduard Gieseler,
Oeffentliche Fernsprechstelle.
Bürgermeister und .Gemeindedirektor Otto Winkelmann, Willensen, Nr. 17.


Allershausen, Adolf
Landwirt
Nr. 45
Allershausen, Karl
Ingenieur
Nr. 45
Artischewski, Johann
Arbeiter
Nr. 53
Artopö, Meta
 
Nr. 17 a
Bauer, Rudolf
Arbeiter
Nr. 60
Beck, Heinrich
Arbeiter
Nr. 1
Beck, Luzia
 
Nr. 15
Beckmann, Erika
Lebensmittelgeschäft
Nr. 42
Beckmann, Heinrich
Rendant
Nr. 42
Bellgardt, Auguste
Rentnerin
Nr. 53
Benke, Gerhard
Schuhmacher
Nr. 17
Berg, Theresia, Wwe.
 
Nr. 17 a
Bergmann, Heinrich
Arbeiter
Nr. 15
Beulke, Emma, Wwe.
 
Nr. 67
Beulke, Karl
Maurer
Nr. 67
Beulke, Rudolf jun.
Schlosser
Nr. 56
Beulke, Rudolf
Rentner
Nr. 56
Blötz, Christine, Wwe.
 
Nr. 26
Blume, Karl
Arbeiter
Nr. 3
Blumenberg, Karl
Böttcher u. Landwirt
Nr. 32
Blumenberg, Karl jun.
Böttcher
Nr. 32
Böttner, Wilhelm
Zählerrevisor
Nr. 40
Burgholte, Oskar
Ingenieur, öffentl. bestellt, u. vereid. Sachverständiger
Nr. 62
Burgholte, Peter
Kraftfuhrunternehmen
Nr. 62
Eckert, Martin
Landwirt
Nr. 4
Ernst, Hermann
Böttcher
Nr. 18
Ernst, Hermann
Böttcher
Nr. 31
Falk, Wilhelm
Rentner
Nr. 56
Fiedler, Richard
Lehrer i. R.
Nr. 62
Fiedler, Wilhelm
Rentner
Nr. 46
Gärtner, Hedwig, Wwe.
 
Nr. 32
Gieseler, Eduard
Landwirt
Nr. 38
Gieseler, Hermann
Landwirt
Nr. 41
Gieseler, Karl
Landwirt
Nr. 8
Gieseler, Wilhelm
Landwirt
Nr. 5
Gieseler, Willy
Gast- und Landwirt
Nr. 38
Gemende, Alfred
Schuhmachermstr. i. R.
Nr. 20
Greune, Elfriede, Wwe.
 
Nr. 4
Gruner, Hans
Zimmermann
Nr. 6i
Heidelberg, Günther
Kolonialwarenhandlung
Nr. 21
Heidelberg, Wilhelm
Schneider
Nr. 21
Hipp, Michael
Schuhmacher
Nr. 48
Hühnlein, Erich
Schlosser
Nr. 10
Jakuscheit, Maria
 
Nr. 8
Jesch, Maria
 
Nr. 20
Joachim, Herta
 
Nr. 16
Kitzing, Paul
Arbeiter
Nr. 19
Kolteis, Josef
Arbeiter
Nr. 11
Kopiin, Grete
 
Nr. 43
Kreichelt, Anna
Wwe.
Nr. 6
Kretzer, Rudolf
Maschinenbauer
Nr. 65
Kriwinskis, Lydia
 
Nr. 61
Kunick, Hermann
Arbeiter
Nr. 16
Kusche, Paul
Arbeiter
Nr. 40
Leidicke, Clara
Hausschneiderin
Nr. 54
Leidicke, Lothar
Arbeiter
Nr. 54
Lohrberg, Egon
Tischler
Nr. 23
Lohrberg, Erich
Landwirt
Nr. 1
Lohrberg, Heinrich
Landwirt
Nr. 23
Lohrberg, Willi
Maurer
Nr. 18
Macke, Wilhelm
Landwirt
Nr. 44
Messerschmidt, Frida, Wwe.
 
Nr. 37
Mielke, Ernst
Gärtner
Nr. 3
Mörs, Ernst
Rentner
Nr. 25
Mörs, Wilhelm
Maurer
Nr. 25
Mühlhahn, Luise
 
Nr. 48
Mügge, Heinrich
Vorarbeiter
Nr. 14
Mügge, Werner
Landwirt
Nr. 35
Müller, Frieda
 
Nr. 12
Neumann, Ernst
Schlosser
Nr. 34
Neumann, Walter
Landwirt
Nr. 9
Nienstedt, Ernst
Landwirt
Nr. 2
Nienstedt, Ernst
Dachdeckermeister
Nr. 52
Nienstedt, Gerhard
Dachdecker
Nr. 52
Nienstedt, Rudolf
Schlosser
Nr. 54
Nullmeyer, Heinrich
Lehrer
Nr. 58
Oppermann, August
Arbeiter
Nr. 20
Oppermann, Erwin
Arbeiter
Nr. 64
Oppermann, Heinrich
Landwirt
Nr. 64
Oppermann, Heinrich jun.
Sattler
Nr. 64
Pampel, Wilhelm
Böttcher
Nr. 37
Pampel, Wolfgang
kfm. Angest.
Nr. 37
Pauly, Metha
 
Nr. 31
Pinnecke, Alma, Wwe.
 
Nr. 22
Pinnecke, Alwine, Wwe.
 
Nr. 28
Pinnecke, August
Tischler
Nr. 27
Pinnecke, Heinrich
Rentner
Nr. 59
Pinnecke, Lisbeth
kfm. Angestellte
Nr 22
Pinnecke, Wilhelm
Böttcher
Nr. 28
Rehkopf, Edmund
Schlosser
Nr. 65
Rehkopf, Luise
 
Nr. 16
Preißler, Siegfried
Fernmeldebauhandwerker
Nr. 49
Rehkopf, August
Tischler
Nr. 39
Rehkopf, August
Arbeiter
Nr. 43
Rehkopf, Else, Wwe.
 
Nr. 39
Rehkopf, Heinrich
Lagerverwalter
Nr. 39
Rehkopf, Willi
Tischler
Nr. 46
Rehkopf, Friederike, Wwe.
 
Nr. 34
Rehkopf, Gertrud
 
Nr. 29
Rehkopf, Heinrich
  Rentner
Nr. 29
Rehkopf, Helene, Wwe.
 
Nr. 36
Rehkopf, Ida, Wwe.
 
Nr. 54
Rehkopf, Willi
Landwirt
Nr. 29
Rijnieks, Janis
Arbeiter
Nr. 61
Reinbrecht, August
Werkmeister
Nr. 57
Reinbrecht, Gustav
Landwirt
Nr. 19
Reinbrecht, Wilhelm
Bäcker u. Landwirt
Nr. 10
Ritzke, Ida, Wwe.
 
Nr. 22
Rohrmann, Berthold
Klempner
Nr. 65
Rosenbusch, Heinrich
Schriftsetzer
Nr. 50
Rüstig, Karl
Schuhmacher
Nr. 31
Schatz, Edith, Wwe.
 
Nr. 50
Schütte, Albert
Landwirt
Nr. 43
Schulz, Erich
Schlosser 
Nr: 6
Schulz, Olga
 
Nr. 47
Schulz, Werner
Lehrer
Nr. 47
Seifert, Arthur
Arbeiter
Nr. 14
Spillner, Wilhelm
Schlosser
Nr. 26
Stege, Friedrich
Bäcker
Nr. 35
Sukup, Michael
Arbeiter
Nr. 59
Töpperwien, Wilhelm
Gast- und Landwirt
Nr. 33
Töpperwien, Wilhelm
Landwirt
Nr. 9
Weström, Gertrud
Handelsvertret.
Nr. 11
Winkelmann, August
Rentner
Nr. 49
Winkelmann, Emilie
Arbeiterin
Nr. 49
Winkelmann, Otto
Maurer
Nr. 17
Willamowius, Johannes
Landwirt
Nr. 12
Wollschläger
PaulArbeiter
Nr. 36
Zettlitz, Hedwig
 
Nr. 25

Einwohnerbuch des Kreises Osterode a. Harz, Band I Stadt Osterode a. Harz und Stadtdorf Uehrde sowie die Landgemeinden: Dögerode, Dorste, Düderode, Eboldshausen, Echte, Eisdorf, Förste, Freiheit, Harriehausen, Kalefeld, Katzenstein, Lasfelde, Marke, Nienstedt, Oldenrode, Oldershausen, Petershütte, Schwiegershausen, Sebexen, Westerhof, Wiershausen, Willensen, Willershausen dazu eine Karte des Kreises und der Stadt Osterode a. Harz; 10. Auflage 1949; Giebel & Oehlschägel, Osterode am Harz; 312 S.

523 Einwohner, 63 Häuser, 130 Haushaltungen.

Bahnstation: Gittelde,
Postagentur: Eduard Gieseler.
Oeffentliche Fernsprechstelle.
Gemeindedirektor: Paul Wollschläger, Willensen, Nr. 36 


ZUR BEACHTUNG:
Ein Adressbuch wird zu einen ganz bestimmten Zeitpunkt (Stichtag) erstellt. Auch wenn die Bewohner nur kurzfristig in der Wohnung waren, erscheinen sie hier im Buch. Oft erinnert man sich kaum daran. Oft habe ich schon gehört, dass kann gar nicht sein. Aber beim nachforschen stellt man fest es war doch so.
Auch bei den Vornamen kommt es öfter zu Unstimmigkeiten, aber auch hier kennt man vielleicht nur den Ruf- oder Spitznamen.

Natürlich gibt es in diese Büchern auch Schreibfehler.

158 Namen


Name
Beruf
Hausnummer
Allershausen, Adolf
Schmied und Landwirt
Nr. 45
Adolf jun.
Schmiedemeister
Nr. 45
Artischevski, Johann
Arbeiter
Nr. 53
Babst, Minna
 
Nr. 22
Bauer, Rudolf
Arbeiter
Nr. 60
Beck, Heinrich
Arbeiter
Nr. 1
Beckmann, Erika
Lebensmittelgesch.
Nr. 41
Beckmann, Heinrich
Kaufmann
Nr. 42
Bellgard, Auguste, Wwe.
 
Nr. 53
Benke, Gerhard
Schuhmacher
Nr. 2
Berg, Theresia
Wwe.
Nr. 7
Bergmann, Heinrich
Arbeiter
Nr. 14
Beulke, Emma
Wwe.
Nr. 3
Beulke, Karl
Maurer
Nr. 3
Beulke, Rudolf jun.
Schlosser
Nr. 56
Beulke, Rudolf
Invalide
Nr. 56
Bier, Walter
Kaufmann
Nr. 19
Bier, Werner, kfm.
Angestellter
Nr. 50
Blötz, Christian, Wwe.
 
Nr. 26
Blume, Karl
Arbeiter
Nr. 3
Blume, Karl jun.
Maler
Nr. 3
Blumenberg, Karl
Böttcher und Landwirt
Nr. 32
Böttner, Wilhelm
Zählerrevisor
Nr. 40
Briese, Gerhard
Tischlermeister
Nr. 43
Bugla, Martha, Wwe.
 
Nr. 25
Dernedde, Robert
Schuhmachermeister
Nr. 46
Eckhard, Walter,
Schlosser
Nr. 3
Ernst, Hermann
Böttcher
Nr. 18
Ernst, Hermann
Böttcher
Nr. 31
Feierabend, August
kfm. Angest.
Nr. 47
Feierabend, Friedrich
Tischlermeister
Nr. 47
Feierabend, Joh.
 Techniker (Heimwerkstätten und Gerätebau)
Nr. 63
Fiedler, Richard
Lehrer
Nr. 58
Fiedler, Wilhelm
Arbeiter
Nr. 46
Gärtner, Hedwig, Wwe.
 
Nr. 32
Gawenda, Walter
Kaufmann
Nr. 38
Gericke, Heinz
Kaufmann
Nr. 57
Giese, Herbert
Landwirt
Nr. 12
Gieseler, Eduard
Kolonialwarenhandlung, Gast- und Landwirt
Nr. 38
Gieseler, Hermann
Landwirt
Nr. 41
Gieseler, Karl
Landwirt
Nr. 8
Gieseler, Wilhelm
Landwirt
Nr. 5
Gemende, Alfred
Schuhmachermstr.
Nr. 10
Grafflage, Heinz
Polizei-Obersekr.
Nr. 20
Greune, Heinrich
Landwirt
Nr. 4
Gruner, Hans
Zimmermann
Nr. 61
Heboid, Herta
 
Nr. 18
Heidelberg, Günther
Schneider
Nr. 21
Heidelberg, Wilhelm
Schneider
Nr. 21
Heisig„ Leo
Bankbevollmädht. a. D.
Nr. 17
Hennebe, Katharina, Wwe.
 
Nr. 52
Henze, Erwin
Schlachtermeister
Nr. 17a
Henze, Heinrich
Landwirt
Nr. 47
Hiller, Ida, Wwe.
 
Nr. 26
Hipp, Michael
Schuhmacher
 
Hühnlein, Erich
Schlosser
Nr. 61
Jakuscheit, Maria
 
Nr. 6
Jesch, Maria
 
Nr. 18
Joachim, Herta
 
Nr. 8
Katscher, Alfred
Schlosser
Nr. 54
Katscher, Berta, Wwe.
 
Nr. 54
Kellner, Helmut
Arbeiter
Nr. 17
Klamer, Gerhard
kfm. Angest.
Nr. 11
Klingebeil, Willi
Schlosser
Nr. 59
Kopiin, Grete
 
Nr. 54
Kreichelt, Anna, Wwe.
 
Nr. 6
Kunick, Hermann
Landwirt
Nr. 8
Kusche, Paul
Arbeiter
Nr. 40
Leuteritz, Gertrud, Wwe.
 
Nr. 37
Lohrberg, Erich
Landwirt
Nr. 1
Lohrberg, Heinrich
Landwirt
Nr. 23
Lohrberg, Willi
Maurer
Nr. 14
Macke, Wilhelm
Landwirt
Nr. 44
Messerschmidt, Frida, Wwe.
 
Nr. 37
Miehe, Elfriede, Wwe.
 
Nr. 40
Mielke, Ernst
Gärtner
Nr. 28
Mörs, Ernst
Invalide
Nr. 25
Mörs, Wilhelm
Maurer
Nr. 25
Mühlhahn, Luise
 
Nr. 48
Mügge, Heinrich
Vorarbeiter
Nr. 14
Mügge, Werner
Landwirt
Nr. 35
Müller, Frieda
 
Nr. 12
Neumann, Ernst
Schlosser
Nr. 34
Neumann, Siegfried
 Betriebsprüfer
Nr. 11
Nienstedt, Ernst
Landwirt
Nr. 2
Nienstedt, Ernst
Dachdecker
Nr. 52
Nienstedt, Kurt
kfm. Angestellter
Nr. 52
Nienstedt, Rudolf
Schlosser
Nr. 54
Nordeweit, Hermann
Arbeiter
Nr. 44
Ochmann, Ewald
Arbeiter
Nr. 5
Oppermann, August
Arbeiter
Nr. 20
Oppermann, Heinrich
Fuhrunternehmer
Nr. 16
Oppermann, Ingeborg
Sparkassenangestellte
Nr. 20
Pahlke, Bruno
Arbeiter,
Nr. 10
Pampel, Wilhelm
Böttcher
Nr. 37
Pauly, Metha
 
Nr. 12
Pinnecke, Alma, Wwe.
 
Nr. 22
Pinnecke, Alwine, Wwe.
 
Nr. 28
Pinnecke, August
Tischler
Nr. 27
Pinnecke, Heinrich
Invalide
Nr. 59
Pinnecke, Lisbeth
kfm. Angestellte
Nr. 22
Pinnecke, Wilhelm
Böttcher
Nr. 28
Poeß, Luise
 
Nr. 33
Püllmann, August
Tischler
Nr. 39
Püllmann, Else, Wwe.
 
Nr. 39
Püllmann, Heinrich
Lagerverwalter
Nr. 39
Rautenberg, Herta
 
Nr. 25
Rehkopf, Friederike, Wwe.
 
Nr. 34
Rehkopf, Heinrich
Altenteiler
Nr. 29
Rehkopf, Helene, Wwe.
 
Nr. 36
Rehkopf, Rudolf
Landwirt
Nr. 54
Rehkopf, Willi
Landwirt
Nr. 29
Reinbrecht, August
Werkmeister
Nr. 57
Reinbrecht, Gustav
Landwirt
Nr. 19
Reinbrecht, Wilhelm
Bäckermeister und Landwirt
Nr. 10
Ritzke, Ida, Wwe.
 
Nr. 28
Ritzke, Julius
Eisenbahnschaffner a. D.
Nr. 54
Rohrmann, Berthold
Klempner
Nr. 15
Rose, Wilhelm
Invalide
Nr. 48
Rosenbusch, Heinrich
Schriftsetzer
Nr. 50
Rosenbusch, Karl
Invalide
Nr. 50
Schatz, Martin
Arbeiter
Nr. 31
Schatz, Edith, Wwe.
 
Nr. 48
Schlaak, Hedwig
 
Nr. 25
Schmidt, Minna, Wwe.
 
Nr. 54
Schneider, Elisabeth, Wwe.
 
Nr. 59
Schoetz, Fritz
Maler
Nr. 27
Schoetz, Hermine, Wwe.
 
Nr. 27
Schulz, Erich
Schlosser
Nr. 6
Schulz, Fritz
Arbeiter
Nr. 8
Schulz, Wilhelm
Schuhmacher
Nr. 8
Schütte, Albert
Landwirt
Nr. 43
Schweitzer, Theresia, Wwe.
 
Nr. 31
Seifert, Arthur
Arbeiter
Nr. 18
Siegmund, Paul
Stellmacher
Nr. 49
Spillner, Wilhelm
Schlosser
Nr. 26
Sprockhoff, Käthe, Wwe.
kfm. Angestellte
Nr. 17
Stege, Fritz
Bäcker
Nr. 35
Thiessen, Hermann
Landwirt
Nr.43
Thiessen, Hugo
Arbeiter,
Nr. 43
Töpperwien, Gertrud, Wwe.
 
Nr. 16
Töpperwien, Wilhelm
Gast- und Landwirt
Nr. 33
Töpperwien, Wilhelm
Landwirt
Nr. 9
Unnasch, Martha, Wwe.
 
Nr. 23
Wesner, Heinz
Bäcker
Nr. 32
Weström, Gertrud, Wwe.
 
Nr. 9
Winkelmann, August
Maurer
Nr. 49
Winkelmann, August jun.
Invalide
Nr. 49
Winkelmann, Emilie
Arbeiterin
Nr. 49
Winkelmann, Otto
Maurer
Nr. 17
Winkler, Bernhard
Arbeiter
Nr. 45
Wittenberg, Adolf
Altenteiler
Nr. 31
Wittenberg, August
Arbeiter
Nr. 7
Wollschläger, Paul
Arbeiter
Nr. 36
Wüstemann, Karl-Heinz
Bankkaufmann
Nr. 41
Zettlitz, Hedwig
 
Nr. 35
Zemke, Lydia
 
Nr. 11
Zoedler, Lucia
 
Nr. 1

 

Nach Hausnummer sortiert

Hausnummer
Name
Beruf
Nr.  1
Beck, Heinrich
Arbeiter
Nr.  1
Lohrberg, Erich
Landwirt
Nr.  1
Zoedler, Lucia
 
Nr.  2
Benke, Gerhard
Schuhmacher
Nr.  2
Nienstedt, Ernst
Landwirt
Nr.  3
Beulke, Emma
Wwe.
Nr.  3
Beulke, Karl
Maurer
Nr.  3
Blume, Karl
Arbeiter
Nr.  3
Blume, Karl jun.
Maler
Nr.  3
Eckhard, Walter,
Schlosser
Nr.  4
Greune, Heinrich
Landwirt
Nr.  5
Gieseler, Wilhelm
Landwirt
Nr.  5
Ochmann, Ewald
Arbeiter
Nr.  6
Jakuscheit, Maria
 
Nr.  6
Kreichelt, Anna, Wwe.
 
Nr.  6
Schulz, Erich
Schlosser
Nr.  7
Berg, Theresia
Wwe.
Nr.  7
Wittenberg, August
Arbeiter
Nr.  8
Gieseler, Karl
Landwirt
Nr.  8
Joachim, Herta
 
Nr.  8
Kunick, Hermann
Landwirt
Nr.  8
Schulz, Fritz
Arbeiter
Nr.  8
Schulz, Wilhelm
Schuhmacher
Nr.  9
Töpperwien, Wilhelm
Landwirt
Nr.  9
Weström, Gertrud, Wwe.
 
Nr. 10
Gemende, Alfred
Schuhmachermstr.
Nr. 10
Pahlke, Bruno
Arbeiter,
Nr. 10
Reinbrecht, Wilhelm
Bäckermeister und Landwirt
Nr. 11
Klamer, Gerhard
kfm. Angest.
Nr. 11
Neumann, Siegfried
 Betriebsprüfer
Nr. 11
Zemke, Lydia
 
Nr. 12
Giese, Herbert
Landwirt
Nr. 12
Müller, Frieda
 
Nr. 12
Pauly, Metha
 
Nr. 14
Bergmann, Heinrich
Arbeiter
Nr. 14
Lohrberg, Willi
Maurer
Nr. 14
Mügge, Heinrich
Vorarbeiter
Nr. 15
Rohrmann, Berthold
Klempner
Nr. 16
Oppermann, Heinrich
Fuhrunternehmer
Nr. 16
Töpperwien, Gertrud, Wwe.
 
Nr. 17
Heisig„ Leo
Bankbevollmädht. a. D.
Nr. 17
Kellner, Helmut
Arbeiter
Nr. 17
Sprockhoff, Käthe, Wwe.
kfm. Angestellte
Nr. 17
Winkelmann, Otto
Maurer
Nr. 17a
Henze, Erwin
Schlachtermeister
Nr. 18
Ernst, Hermann
Böttcher
Nr. 18
Heboid, Herta
 
Nr. 18
Jesch, Maria
 
Nr. 18
Seifert, Arthur
Arbeiter
Nr. 19
Bier, Walter
Kaufmann
Nr. 19
Reinbrecht, Gustav
Landwirt
Nr. 20
Grafflage, Heinz
Polizei-Obersekr.
Nr. 20
Oppermann, August
Arbeiter
Nr. 20
Oppermann, Ingeborg
Sparkassenangestellte
Nr. 21
Heidelberg, Günther
Schneider
Nr. 21
Heidelberg, Wilhelm
Schneider
Nr. 22
Babst, Minna
 
Nr. 22
Pinnecke, Alma, Wwe.
 
Nr. 22
Pinnecke, Lisbeth
kfm. Angestellte
Nr. 23
Lohrberg, Heinrich
Landwirt
Nr. 23
Unnasch, Martha, Wwe.
 
Nr. 25
Bugla, Martha, Wwe.
 
Nr. 25
Mörs, Ernst
Invalide
Nr. 25
Mörs, Wilhelm
Maurer
Nr. 25
Rautenberg, Herta
 
Nr. 25
Schlaak, Hedwig
 
Nr. 26
Blötz, Christian, Wwe.
 
Nr. 26
Hiller, Ida, Wwe.
 
Nr. 26
Spillner, Wilhelm
Schlosser
Nr. 27
Pinnecke, August
Tischler
Nr. 27
Schoetz, Fritz
Maler
Nr. 27
Schoetz, Hermine, Wwe.
 
Nr. 28
Mielke, Ernst
Gärtner
Nr. 28
Pinnecke, Alwine, Wwe.
 
Nr. 28
Pinnecke, Wilhelm
Böttcher
Nr. 28
Ritzke, Ida, Wwe.
 
Nr. 29
Rehkopf, Heinrich
Altenteiler
Nr. 29
Rehkopf, Willi
Landwirt
Nr. 31
Ernst, Hermann
Böttcher
Nr. 31
Schatz, Martin
Arbeiter
Nr. 31
Schweitzer, Theresia, Wwe.
 
Nr. 31
Wittenberg, Adolf
Altenteiler
Nr. 32
Blumenberg, Karl
Böttcher und Landwirt
Nr. 32
Gärtner, Hedwig, Wwe.
 
Nr. 32
Wesner, Heinz
Bäcker
Nr. 33
Poeß, Luise
 
Nr. 33
Töpperwien, Wilhelm
Gast- und Landwirt
Nr. 34
Neumann, Ernst
Schlosser
Nr. 34
Rehkopf, Friederike, Wwe.
 
Nr. 35
Mügge, Werner
Landwirt
Nr. 35
Stege, Fritz
Bäcker
Nr. 35
Zettlitz, Hedwig
 
Nr. 36
Rehkopf, Helene, Wwe.
 
Nr. 36
Wollschläger, Paul
Arbeiter
Nr. 37
Leuteritz, Gertrud, Wwe.
 
Nr. 37
Messerschmidt, Frida, Wwe.
 
Nr. 37
Pampel, Wilhelm
Böttcher
Nr. 38
Gawenda, Walter
Kaufmann
Nr. 38
Gieseler, Eduard
Kolonialwarenhandlung, Gast- und Landwirt
Nr. 39
Püllmann, August
Tischler
Nr. 39
Püllmann, Else, Wwe.
 
Nr. 39
Püllmann, Heinrich
Lagerverwalter
Nr. 40
Böttner, Wilhelm
Zählerrevisor
Nr. 40
Kusche, Paul
Arbeiter
Nr. 40
Miehe, Elfriede, Wwe.
 
Nr. 41
Beckmann, Erika
Lebensmittelgesch.
Nr. 41
Gieseler, Hermann
Landwirt
Nr. 41
Wüstemann, Karl-Heinz
Bankkaufmann
Nr. 42
Beckmann, Heinrich
Kaufmann
Nr. 43
Briese, Gerhard
Tischlermeister
Nr. 43
Schütte, Albert
Landwirt
Nr. 43
Thiessen, Hugo
Arbeiter,
Nr. 43
Thiessen, Hermann
Landwirt
Nr. 44
Macke, Wilhelm
Landwirt
Nr. 44
Nordeweit, Hermann
Arbeiter
Nr. 45
Allershausen, Adolf
Schmied und Landwirt
Nr. 45
Adolf jun.
Schmiedemeister
Nr. 45
Winkler, Bernhard
Arbeiter
Nr. 46
Dernedde, Robert
Schuhmachermeister
Nr. 46
Fiedler, Wilhelm
Arbeiter
Nr. 47
Feierabend, August
kfm. Angest.
Nr. 47
Feierabend, Friedrich
Tischlermeister
Nr. 47
Henze, Heinrich
Landwirt
Nr. 48
Mühlhahn, Luise
 
Nr. 48
Rose, Wilhelm
Invalide
Nr. 48
Schatz, Edith, Wwe.
 
Nr. 49
Siegmund, Paul
Stellmacher
Nr. 49
Winkelmann, August
Maurer
Nr. 49
Winkelmann, August jun.
Invalide
Nr. 49
Winkelmann, Emilie
Arbeiterin
Nr. 50
Bier, Werner, kfm.
Angestellter
Nr. 50
Rosenbusch, Heinrich
Schriftsetzer
Nr. 50
Rosenbusch, Karl
Invalide
Nr. 52
Hennebe, Katharina, Wwe.
 
Nr. 52
Nienstedt, Ernst
Dachdecker
Nr. 52
Nienstedt, Kurt
kfm. Angestellter
Nr. 53
Artischevski, Johann
Arbeiter
Nr. 53
Bellgard, Auguste, Wwe.
 
Nr. 54
Katscher, Alfred
Schlosser
Nr. 54
Katscher, Berta, Wwe.
 
Nr. 54
Kopiin, Grete
 
Nr. 54
Nienstedt, Rudolf
Schlosser
Nr. 54
Rehkopf, Rudolf
Landwirt
Nr. 54
Ritzke, Julius
Eisenbahnschaffner a. D.
Nr. 54
Schmidt, Minna, Wwe.
 
Nr. 56
Beulke, Rudolf jun.
Schlosser
Nr. 56
Beulke, Rudolf
Invalide
Nr. 57
Gericke, Heinz
Kaufmann
Nr. 57
Reinbrecht, August
Werkmeister
Nr. 58
Fiedler, Richard
Lehrer
Nr. 59
Klingebeil, Willi
Schlosser
Nr. 59
Pinnecke, Heinrich
Invalide
Nr. 59
Schneider, Elisabeth, Wwe.
 
Nr. 60
Bauer, Rudolf
Arbeiter
Nr. 61
Gruner, Hans
Zimmermann
Nr. 61
Hühnlein, Erich
Schlosser
Nr. 63
Feierabend, Joh.
 Techniker (Heimwerkstätten und Gerätebau)
 
Hipp, Michael
Schuhmacher

 

In der Zeit von 1764- - 86 wurde durch Offiziere des damaligen kurhannoverschen Ingeneuerkorps auf Veranlassung Georg III., Kurfürsten von Hannover, eine topographische Landesaufnahme durchgeführt. Sie ist eine der ältesten Aufnahmen in Kulturländern überhaupt. Auf Abschnitt 140 ist auch die Gemarkung Willensen verzeichnet. Wertvoll für uns ist die Karte vor allem durch die Angabe zahlreicher Flurnamen. Genannt werden: Kuhhagen, der Kolie, Pfingstanger, auf dem Bruche, auf dem Berge, Rolandskopf, Kiphausen Berg, Willerberg auf Hamsen, Hamser Wiese, auf den Feldbüschen, Jürgens Camp, Ködere Sumpf, auf dem Bley Arse..s.S. 77

Auch der erwähnte Scheideborn, um den sich Willensen und Gittelde 1589 wegen der Tränke des Willenser Weideviehs an der Liese stritten, ist darauf angegeben. Teichhütte gehörte damals noch zu Gittelde und bildete keine selbständige Gemeinde; das ist erst seit 150 Jahren der Fall. Am Köhlerhai in der Verlängerung der Grenze zwischen August Mügges Wiese und Wiih. Töpperwiens Land - es war gleichzeitig die Grenze zwischen Hannover und Braunschweig - ist auf der Karte eine Stelle als "Schenwel oder Scheideborn" bezeichnet. Nach Angabe Eduard Gieselers befindet sich der Scheidborn in dessen Weide an der Liese«


Quelle: Aus Willensens Vergangenheit von Richard Fiedler


Auf den folgenden Seiten bringe ich Abschriften alter Akten. Ich greife dabei einige heraus, die zwar nicht die wichtigsten zu sein brauchen, aber uns in eine Zeit führen, wo man anders dachte und handelte und wo man alles umständlicher zu Papier brachte als heute. Die Rechtschreibung lasse ich möglichst so, wie ich sie vorfinde. Erklärungen sind in eckigen Klammern [ — ] von mir hinzugefügt.

 8. April 1696

Ich Lorentz 0. zu Willensen ................. bekenne hiermit, daß Ich mit wissen und willen meiner übrigen Kinder, auß dringender meiner Noth, auch zum unterhalt in meinem Hof crepizende (lebenden) Eltern, meinem Jüngsten Sohn Hanß Jürgen 0. von meiner noch habenden übrigjen Erbländerey Einen Morgen Landes, solcher am Kuhhagen, hart an dieses meines jüngsten Sohneß Stück Landes belegen ist, auß noth Verkaufen müße, ümb und für zwölf Thaler, die Er mir auch an guthem gelde vergnügen will, quittiere Ihm derowegen wie gebreuchlich darüber (........) (unleserlich) weil Ich an völliger Bezahlung dieses Kaufgeldes der - zwölf (Thaler) gar keinen Zweifel an diesem meinen wohlgerathenen und gehorsahmen Sohn habe (und trage itzo Ihme von (unleserlich) und erbiete mich hiermit, Ihme diesen meinen jüngsten Sohn allemahl und so ofte es noht thuat, bey diesem Kaufe zue schützen und zu vertreten, wie rechtens und gewohnheit ist. Allermaßen mich, auch und für übrige meine Kinder, allen beneficien (Vergünstigungen) und exeptione (Ausnahmen), die diesen Erbkauf löcherich und kraftloß machen könten, verzichten und hiermit begeben thue. Alles ohne arge List und gefährde. Deßen zu warer Urkundt und fester Haltunge dieses aufrichtigen Kaufeß habe ich diesen Kaufbrief hierüber aufrichten und verfertigen, auch durch folgende Zeugen eigen Händig unterschreiben laßen, und weile Ich schreibens unerfahren bin, habe Ich Hern Ambtinann Braunß in Eistorf gebeten, neben seinen auch meinen Nahmen hieher zu setzen, welches Ich bemelter Braunß auf diese geschehene Bitte, also jedoch mir und den meinigen ohne schaden gethan und verrichtet habe. So geschehen Willenßen, den 8. Aprilis Anno 1696.
               Lorentz 0. Johann Braunß


2. Febr. 1658

Ich Daniel 0., zu Willensen wohnhaft, vor Eliesabeth meiner Ehelichen Haußfrauen, unserer Kinder undt Erben thuen hiemit kundt und bekennen, daß mir auf mein bittliches ansuchen, der Ehr- und vollweise Bartholdt Klapproht, Bauherr und Ratsverwandter zu Osterode zu auß Steuerung meiner Kinder Valentin und Juliane, Einhundert dreißig thaler guhtwillige vorgesetzt, die ich auch baar, und an grober Reichs Müntze empfangen und ermelten Ehrn Bartholdt Klapperodt kraft dieses bestendigst quitiren......numerata pecunie.

Damit nun Herr Creditor, seine Erben oder Erbnehmen solcher ausgeliehenen 130 [Reichsthaler] halber mögen versichert seyen, so setze ich ihm zu neuen wahren unter pfandt zehn Morgen meines freyen und unbeschwerdten Erbenzinßlandes, so die hintere breite genandt wird und nach dem »Wolfes bleeke zugehet, auch Ehrn Creditor um den Zinß, den er bishero innegehabt, solcher fürteres oa Stadt der Zinse zu nützen und nach allen besten zu gebrauchen, gestalt darin Herr Creditor in brauchende gewehr solches landes hiemit soll gesetzet seyn. Wir haben uns auch ferner verglichen, daß dieser Contract soll stehen von sechs Jahren zu sechs Jahren dieser gestalt, daß ich undt meine mit beschriebenen die Macht haben sollen und wollen, nach ablauf der sechs Jahre die Hälfte der länuerey gegen erlegung Fünf und Sechzig reichs thaler, und die übrigen Hälfte nach den andern Sechs Jahren ebener maaßen mit 65 reichsthlr hin wiederan uns zu lösen, Dawieder keinen Theile einige Exeptio (Ausnahme) wie die auch Nahmen haben mag zu gut kommen sollen, besonderen haben sich deren in gensere ed specie (im allgemeinen und besonderen) wißentlich und wollbedächtlich gegeben, getreulich und ohngefehrd um inn mehrer Haltung dieses wollen den HEm ambtsman zu Westerhoff wir Contrahenten führter sahmst ersuchen und bitten, diesen Contract von ambtswegen zu zu corrobiren und ins ojntsbuch zu verleiben.

Osteroda den 2. Fbr; Ao. 1638
Stempel des Königreiches Hannover

Ehe Stiftung zwischen dem Schmidt Johann Christoph Mügge aus Willensen, Gericht Oldershausen, und Engel Dorothee gebohrne Wessel verwitwete Niemeyer aus Stöckheim. Actum im Gericht Oldershausen, den 25 ten Julius 1818. Zur Errichtung einer Ehestiftung erscheinen der Schmidt Johann Christoph M. von Willensen und die Engel Dorothee Wessel verwittwete Niemeyer von Nordheim, auch waren noch zugegen der Vater der Braut Johann Christian Ludwig Weshsel und derer Bruder Johann Caspar St. von Stöckheim. Zwischen dem Bräutigam Johann Christoph M. und der Braut Engel Dorothee Wehsel ist sodann ein gegenseitiges Ehegelöbniß verabredet und geschlossen und in Ansehung des beiderseitigen Vermögens festgesetzt wie folgt:

§ 1

Die Braut bringt ihrem Ehemann als Brautschatz zu:

1. 150 (Reichstaler) welche zinsbar bei dem Leihhause zu Nordheim belegt sind.
2. Dasjenige, war ihr als Kindestheil von dem Nachlaß ihres verstorbenen Ehemannes zukommen wird.
3. An Mobilien und Hausgeräthschaften ein completes Bett nebst Spinde, einen Kleiderschrank, einen Koffer, einen Speiseschrank, einen Tisch, vier Stühle, zwölf Säcke, Flachsbreche und Schwingelbrett, endlich 
4. Das Erbteil, welches dieselbe von dem väterlichen Vermögen zu erwarten hat.

§ 2

Der Bräutigam verschreibt dagegen seiner Braut die Benutzung seiner sämmtlichen Güter, namentlich seines in Willensen belogenen Reihehofes mit allem Zubehör, so lange er lebt.

Nach seinem Tode behält dieselbe, wenn sie sich nicht verheiratet, das Recht der Hausherrschaft bis der jüngste Sohn des Bräutigams die Majorennität erlangt haben wird. Giebt dieselbe die Bausherrschaft ab, so verbleibt derselben als lebenslängliche Leibzucht, wie folgt

Freie Wohnung in der Wohnstube, freies Licht und freie Feuerung, die Kammer über der Stube zum ausschließlichen Gebrauch, eine eiserne Kuh frei in der Reihe ausgefüttert, Stallung für ein Schwein nebst der Streu, Raum; im Keller, ferner jährlich an guter Frucht zwei Malter Rocken (Roggen), ein Malter Gerste, zwei Himten Weitzen, zwei Hirnten Oft und zwei Himen Hafer, oder dafür den marktgängigen Preis, 24 Ruthen Kartoffeiland nach Auswahl der Leibzüchterin, 2 Metzen Lein, ein Drittheil an Obst und Grabelande aus dem Garten, endlich ein Schock Eyer.
Würde die Braut, wenn Sie den Bräutigam überleben sollte, sich zu einer abermaligen Heirath entschießen, so erhält dieselbe vom Nachlaß des Bräutigams Statt der Leibzucht, Kindestheil. Die jetzt am Leihhause siehe § 1 Nro. 1/ stehenden 150 Reichsthaler, fallen dagegen dann den Kindern des Bräutigams zu, die Braut nimmt jedoch ihre Mobilien und Hausgeräthschaften zurück. Der Braut steht die freie Wahl zu, ob sie die Zurücknahme ihres ganzen Eingebrachten mit Verzichtleistung auf das Kindestheil vorziehen will. Bezieht hingegen die Braut die Lebenslängliche Leibzucht, so fällt ihr ganzer Nachlaß den Kindern des Bräutigams zu und entsagt auf diesen Fall der Braut Vater hiedurch den ihm erklärten Erbrechten.

§ 3

Sollten aus der einzugehenden Ehe Kinder erfolgen, so erben den Rechten gemäß die Kinder erster Ehe das Eingebrachte ihrer Mutter, die Kinder zweiter Ehe das Eingebrachte der Braut, und gehen beiderseits in Ansehung des väterlichen Vermögens zu gleichen Theilen.
Die Contrahenten (die Vertragsschließenden) baten um die gerichtliche Konfirmation (Bestätigung) und genehmigten sämmtliche Comparenten (vor einer Behörde Erscheinende) dieses ihnen vorgelesene Protokoll.

Oldershausen, den 28. Januar 1818, Freiherrliches Gericht hieselbst.

Siegel

Bei der auf Seite 112 genannten "eisernen Kuh", die frei in der Reihe zu füttern ist, handelt es sich um einen Teil der Leibzucht. 'Derjenige, der den Hof übernahm , hatte für die, die den Hof abgaben, eine Kuh zu unterhalten und wenn diese einging, eine andere dafür zu stellen.

Zu Seite 20, Auszüge aus dem Ablösungsrezeß 
Schriftstück über Ablösung alter Lasten.
Die Ablösung der alten Lasten (Erbenzins, Rauchhuhn usw.) 
ist auf den Seiten 18 bis 30 behandelt.

Nicht alle" Bauern hatten sich von den genannten Abgaben befreit. Deswegen wurden die restlichen Bauern 1847 vorgeladen. Über das Ergebnis der Verhandlung existiert keine Urkunde. Der Inhalt der Aufforderung lautet:

In Sachen des Kleinköthers Adam Schaper in Willensen und Consorten, Verpflichteten, und des Oberforstmeisters von Oldershausen zu Oldershausen, Berechtigten, wegen Ablösung verschiedener Abgaben und Gefälle, wird hierdurch zur Vollziehung des Coninisionsseitig entworfenen und_4fach ausgefertigten Ablösungs-Recesses Termin auf

Montag, den 14. k. M. Juny 
Morgens 11 Uhr

in der Wohnung des unterzeichneten Abiösungs-Commissairs zu Echte angesetzt, wozu hierdurch sowohl der Bevollmächtigte des Berechtigten als die bisherigen Verpflichteten Schaper (Nr. 12), Meinecke (Nr. 10), Friedrich Töpperwien (Nr. 33), Christian Peinemann (Nr. 43), Christian Mügge (Nr. 2), Friedrich Lohrberg (Nr. 1) und der Ludwig Toepperwienschen Vormünder Witwe Töpperwien und Friedrich Mügge (Nr. 41) in Willensen, bei Strafe der Kosten des vereitelten Termins vorgeladen werden.

Echte, den 26*. Mai 1847 
Die Ablösungs-Coinmission des Districts Westerhof



Ein altes Oldershäuser Schriftstück aus dem Jahre 1770
Controvers

mit dem Amt Westerhof wegen streitiggemachter und gemeinschaftlich praetendierter (beanspruchter) Feldbesichtigung der Rottländerei zu Willensen 1770.

Cap. XXVI. Nr. 38 (24 Blätter)

Die Gemeinde Willensen klagt im Jahre 1770 über Mißwachs und hat Oldershausen gebeten, eine Flurbesichtigung vorzunehmen. Diese erfolgt am 24.6.1770, das ist der Dienstag nach dem 6. Sonntage nach Trinitatis. Es werden drei Achtsleute (Schätzer) ernannt: Johann Hermann Vollbrecht aus Badenhausen, Fürstl. Am Staufenburg; Christoph Kase aus Nienstedt, Königl. Amt Osterode; Gottlieb Jäger aus dem Adeligen Gericht und Dorf Imbshausen. Sie bekommen den Auftrag, sämtliche Flaggen (so ist das Wort geschrieben) zu besichtigen und eine gegen die andere zu vergleichen. Das Urteil wird in einem besonderen Protokoll niedergelegt: 

Beim Winterfeld ist 7/8 Abgang und 1/8 gut; im Sommerfeld ist die Hälfte Abgang und die andere Hälfte gut. Beim Brachfeld ist die Hälfte auch gut und die andere schlecht. Schuld an dem schlechten Stande der Früchte sei nicht das Ackern, sondern der späte Schnee, die nasse Witterung, Honigtau und giftiger Nebel.

Die Willenser machten noch ein Gesuch an die Königl. Großbritanische zur Churfürstl. Braunschw. Lüneburgischen Kammer Hochverordnete Herrn. Es entsteht dabei ein Zustandigkeitsstreit zwischen dem Amt Westerhof und dem Gericht Oldershausen: Verschiedene Willenser haben den sogenannten Rottzins von den Rodeländereien nach Westerhof zu zahlen. Darauf folgert Westerhof, daß ihm auch die Jurisdiktion (Gerichtsbarkeit) darüber zustände, da in alter Zeit der Fiskus die Äcker den Leuten zum Ausroden aus herrschaftl. Forst übergeben habe. Oldershausen behauptet, daß jene Annahme unnachweislich sei. "An Seiten des hiesigen Gerichts ist dem dasigen Amte, - nachdem das Haus Oldershausen anno 1718 die Jurisdiktion über die Dorfschaft Willensen und die gesamte Willenser Feldmark, wozu die Rottländerey ohnstreitig mit gehört, durch Urthel und Recht wieder erhalten hat, - niemals eine Jurisdiktion über besagte Rottländerey zugestanden." Das Amt 'Westerhof spricht an einer Stelle von der armen Gemeinde Willensen. - Der Erfolg der Besichtigung besteht darin, daß den Willensern die Hälfte des zu liefernden Roggens erlassen wird.


Inhalt alter Schriftstücke aus dem Oldershäuser Archiv. Korrespondenz mit dem Amt Staufenburg wegen eines in der Gitteldschen Feldmark zu Tode gekommenen Einwohners aus Willensen Namens Hans Jürgen Oppermann. 1768.

Cap. XXVI Nr. 40 (14 Blätter).

Schreiben vom Gericht Stauffenburg an Oldershausen: Es ist heut mittag gemeldety daß ein Einwohner aus Willensen, welcher nebst sieben anderen an der Lausebergschen Trift in Gitteldscher Feldmark Tannäpfel gesammelt, unglücklicher Weise zu Tode gekommen, da er auf einen Baum gestiegen, um Tannäpfel abzubrechen, welcher Baum wohl unvorsichtiger Weise von einem hiesigen Holzhauer niedergehauen worden, da denn dieser Einwohner, dessen Name unbekannt, das Genick abgestürzt und auf der Stelle tot geblieben seyn soll. - Seine bey ihm seiende Gesellschaft habe ihn sofort, ohne hier am Amt die geringste Meldung zu tun, auf einen Schlitten gelegt und nach Willensen gebracht, weshalb man sich wegen solchen eigenmächtigen Unternehmens die verwürkte Ahndung vorbehält. Der Täter, welcher auf eine so unvorsichtige Art diesen Baum niedergehauen, hat sich sofort weggemacht, und da es zu Formierung der Inquisition (Untersuchung) erforderlich sein wird, einige von denen dabey gewesenen Willenschen Einwohnern, von denen aber nur Philipp Lampe bekannt ist, zu vernehmen, so ersuche ich Euer Hochedelgeb. hiedurch ganz ergebenst, denselben die Auflage zu tun, daß sie sich morgen früh so bald als möglich mit noch einigen von der bey ihm gewesenen Gesellschaft hier am Amte sistieren (einstellen müssen). -

Gericht Oldershausen schreibt zurück, es sei ihm nicht recht, daß die Willenser den toten Körper mit nach Hause genommen haben. Schließlich wird der Tote durch den Bauermeister Joh. Valentin Gieseler nach Gittelde zum Amt Staufenburg gebracht. Er erhält darüber folgende Quittung:

Einen toten Körper, welcher am 20. d. Monats durch eine unglückliche Begebenheit in hiesiger Amts Stauffenburgs Gerechtigkeit ums Lehen gekommen, ist durch den Bauermeister Johann Valentin Gieseler aus Willensen, anhero geliefert, so mittelst dieses attestieren.

Gittelde, 21 ten Januar 1768

Anschließend beschwert sich das Gericht Oldershausen darüber, daß man den Bauermeister Gieseler 1 1/2 Stunden in Gittelde habe warten lassen.


Quelle: Aus Willensens Vergangenheit von Richard Fiedler

 

Aus der Gemeinderechnung von 1861

Für 2 Fahren Steine zu brechen f.d. Gemeinde 6 18  
Für Brot und Branntwein an die Witwe Krüger Gieseler 3 8 7
Fuhrlohn der Feuerspritze   15  
An Armenpflege 30 7 1

 Erklärungen zur vorhergehenden Gerneinderechnung.

Schadt kommt von schätzen. Er ist vergleichbar mit dem heutigen Grundsteuermeßbetrag. Für jede Familie auf dem. Dorfe wurde nach Hofstätte, Land, Wiesen und Vieh ein bestimmter Betrag berechnet, der Schatt. Er konnte als Steuer ein oder mehrere male im Jahre erhoben werden. Der Taler ist hier mit 50 Groschen und der Groschen zu 10 Pfennig gerechnet. - In der Gemeinderechnung des Jahres 1858 werden für die Zeche zwei Taler angegeben und für 1861: 3 Taler 8 Groschen 7 Pfennige. Wenn man bedenkt, wie billig damals ein Liter Branntwein wär - höcbstens zwei oder drei Groschen -, so kann man sich vorstellen, welch große Mengen an Schnaps (Vielleicht ein kleines Faß) von Gerneindewegen verputzt sein müssen. Die Witwe Krüger Gieseler ist die Urgroßmutter Gieselers. (S.S. 18), deren Haus damals der Krug war.


Aus Willensens Vergangenheit von Richard Fiedler

Unterkategorien