Niedersachsen

Unter Förderung der Stadt und des Landkreises Göttingen herausgegeben in Verbindung mit dem Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen vom Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung
Heinz Reise Verlag  später Verlag Erich Goltze

Dieses Inhaltsverzeichnis wurde zusammengestellt von Karlo Vegelahn

 

 

1952

  • Dr.W.van Kempen: Aus der Sittengeschichte Göttingens.; 5
  • Dr. 0. Fahlbusch: Mittelalterliche Funde auf dem Grundstück der Kreissparkasse (Krone); mit 2 Tafeln; 13
  • Prof. H. Schmidt: Quellen und Grundwasser im Landkreis Göttingen (mit 3 Abbildungen).; 18
  • H. Hampe:  ; 25
  • H. Schuchardt: Die Heimatvertriebenen und ihre Organisationen in Stadt- und Landkreis Göttingen.; 31
  • Frohwalt Hardege: Glockenneuerwerbungen im südhannoverschen Raum seit 1945.; 37
  • W. Wegener: Göttinger Gilden- und Innungssiegel aus fünf Jahrhunderten (mit 4 Tafeln).; 33
  • H. Kelterborn und jur. Wellschmied: Der peinliche Prozeß in Göttingen im 15. Jahrhundert.; 64
  • Dr.W.van Kempen: Theatergeschichte Göttingens von 1890 bis zur Gegenwart.; 74
  • M. Buchheim: Die Göttinger Volks- und Mittelschulen.; 83
  • W. Wegener: Der Göttinger Reitsport im Wandel der Zeit.; 87
  • Dr.W.van Kempen: 60 Jahre Göttinger Geschichtsverein.; 96
  • Tätigkeitsberichte für die Zeit von 1945—1951:;  
  • Archiv der Stadt Göttingen; 97
  • Städtisches Museum; 102
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung; 105
  • Göttinger Genealogisch-Heraldische Gesellschaft; 107
  • Vereinigung Naturforschender Freunde; 109
  • Lehrer-Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen; 111

1953

  • Inhalt und Abbildung der Urkunde von 953; 4
  • W. Wegener: Zur Urkunde von 953.; 7
  • Prof. W. Ebel: Ein Jahrtausend Gerichtswesen im Lande Göttingen.; 10
  • D.Unckenbold: Das Nordportal der Johanniskirche zu Göttingen; mit 4 Bildtafeln.; 21
  • W. Wegener: Das Göttinger Stadtwappen und ein bisher unbekanntes Siegel der Stadt Göttingen aus dem Jahre 1569; mit 8 Abbildungen.; 34
  • H. Krüger: Göttingens kartographische Ersterwähnung auf Etzlaubs Straßenkarten von 1500 und 1501; mit l Bildtafel.; 41
  • Prof. H. Mitgau: Carl Lafontaine, Maler ältester Göttinger Professorenbilder; mit 1 Bildtafel.; 48
  • 0. Fahlbusch: Ein Göttinger Münzfund aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts; mit l Abbildung.; 51
  • Dr.W.van Kempen: Die Verehrungsregister der Göttinger Kämmerei-Rechnungen als zeit-, kultur- und personengeschichtliche Quelle der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.; 55
  • J.Hövermann; Die Oberflächenformen um Göttingen; mit l Übersichtskarte.; 63
  • E. Steinmetz.: Die Schließung der Zonengrenze und ihre Auswirkung auf den Landkreis Göttingen.; 74
  • Prof. H. Mitgau: L. M. Frommel und die Deutsche Studentenschaft in Göttingen.; 89
  • F.Hardege.: Große Musiker in Göttingen.; 90
  • Tätigkeitsberichte für das Jahr 1952:;  
  • Archiv der Stadt Göttingen; 95
  • Evgl.-Luth. Stadtkirchenarchiv  ; 96
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung; 96
  • Göttinger Genealogisch-Heraldische Gesellschaft; 98
  • Vereinigung Naturforschender Freunde; 98
  • Lehrer-Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen; 100
  • Buchbesprechungen:;  
  • Göttinger Chronik; 101
  • Die Topographie der Stadt Göttingen; 101
  • Göttingen im Wandel der Zeiten; 102
  • Das tausendjährige Göttingen; 102
  • Burgen, Amtssitze und Gutshöfe um Göttingen; 103
  • Die Fleckensiedlungen um Göttingen; 103
  • Die Unterwerfung der Stadt Braunschweig im Jahre 1671; 104
  • Werbeteil; 105

1954

  • G. Ernst und W. Wegener  phil.: Otto Fahlbusch (mit l Abbildung).; 3
  • W. Wegener phil.: Wilhelm van Kempen (mit l Abbildung).;  
  • A. Ritter: 10Über die Gotteshäuser der Stadt Göttingen in der Reformationszeit.; 18
  • W. Gresky: Karl Wilhelm Jerusalem; Goethes „Werther" in Göttingen.; 24
  • Prof. W. Ebel: Der Herren von Adelebsen Gerichtsordnung vom Jahre 1543.; 29
  • W.Kronshage: Göttinger Wehrordnungen im ausgehenden Mittelalter.; 38
  • H. Kelterborn: Die Geismarschen Grundbesitzer unter der Göttinger Herrschaft (1417—1537).; 50
  • Prof. Fr. Firbas: Zur Vegetationsgeschichte des Göttinger Gebietes.; 60
  • F.Schmidt-Bucherer: Zu einer Karte der Pleßforsten von etwa 1600 (mit l Karte).; 64
  • Prof. H. Mitgau: Heimatkunde in der Lehrerbildung.;  69
  • Prof. P. E. Schramm: Bürgertum: Geschichte und Aufgabe. Gedanken eines Historikers bei der Tausendjahrfeier der Stadt Göttingen.; 81
  • Begrüßungsansprache zur Tausendjahrfeier der Stadt Göttingen. Oberbürgermeister Föge , MdL; 93
  • Festrede des Herrn Bundesinnenministers Lehr; 97
  • Festrede des Herrn Niedersächs. Finanzministers Kübel; 99
  • Festrede des Herrn Niedersächs. Landtagspräsidenten Olfers; 100
  • Prof. J. Franck: Festrede des Ehrenbürgers; 101
  • Buchbesprechungen:;  
  • G. Bartel: Der ländliche Besitz der Stadt Göttingen; 72
  • G. v. Selle: Universität Göttingen. Wesen und Geschichte; 73
  • R. Smend: Die Göttinger Universität und ihre Umwelt; 73
  • M. v. Tiedemann: Katalog der Leichenpredigtensammlung der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek in Göttingen (Band l); 73
  • A. Saathoff: Göttingens Friedhöfe; 75
  • D. Unckenbold und K. H. Bielefeld: Die gotischen Pfarrkirchen in Göttingen. — Göttingens alte Kirchen; 75
  • F. Wiebe: Kirchliche Chronik für den Sprengel Göttingen-Grubenhagen.— Die kirchliche Sitte im Sprengel Göttingen-Grubenhagen; 76
  • K. H. Bernotat: Die Geschichte des Fleckens Bovenden; 76
  • E. Siegfried: Kleine Kunstführer für Niedersachen; 77
  • Norddeutsche Familienkunde; 77
  • Northeimer Heimatblätter; 78
  • Die Goldene Mark; 78
  • H. Hoferock: Kurze Beschreibung der Stadt Eschwege von 1736; 79

1955/56

  • E. Tacke: Von den Papiermachern in Klein Lengden. ;  3
  • Hertha Marquardt: Die ersten amerikanischen Studenten an der Universität Göttingen, ; 23
  • A. Dieck: Die Apotheken Göttingens im 14. und 15. Jahrhundert. ; 33
  • 0. Fahlbusch: Aus dem Kreise der Göttinger Sieben. ; 40
  • R. Bornkamm: Flora und Vegetation der Göttinger Dreische im Rahmen der Naturschutzbestrebungen. ; 47
  • K. BüchselDas Musikleben in Göttingen um 1850/60. ; 52
  • C. Rudolph: Zur Entstehung und Gründung des Klosters Mariengarten. ; 57
  • Annelies Ritter: Der Turm der Jakobikirche zu Göttingen. ; 68
  • W. Kronshage: Hausinventare Göttinger Bürger im ausgehenden Mittelalter. ; 76
  • K.A.HallErinnerungen einer alten Rostockerin an Rudolf von Ihering. ; 85
  • W.van Kempen: Göttinger Chronik 1953 und 1954. ; 93
  • Tätigkeitsberichte: ;  
  • Archiv der Stadt Göttingen ; 102
  • Ev.-luth. Stadtkirchenarchiv ; 104
  • Stadt. Museum ; 105
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung ; 106
  • Göttinger Genealogisch-Heraldische Gesellschaft ; 108
  • Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 110
  • Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen ; 112
  • Werbeteil ; 117

1957

  • M. Claus: Untersuchungen an der Wallanlage „König Heinrichs Vogelherd" bei Pöhlde, Krs. Osterode. Ein Vorbericht.; 3
  • Karl J. Narr: Geweih-Äxte und ähnliche Werkzeuge aus den Göttinger städtischen Kiesgruben. Bronzezeitliche „Opfer" — oder Siedlungsfunde?; 21
  • K. Bachmann: Die prähistorischen Baggerfunde aus den Göttinger Kiesgruben und ihre Einordnung.; 38
  • Siegfried Salzmann: Ein Werk Peter Breuers. Von; 42
  • Liselotte Ilschner: Bildnisse und Büsten Dorothea Rodde-Schlözers.; 47
  • Wolfgang Gresky: Ludwig Giseke (1756 bis 1832), Mitarbeiter des Musenalmanachs und Verfasser des Beresinaliedes, in seinen Beziehungen zu Göttingen.;  
  • Otto Fahlbusch: Die Anlegung neuer Fußwege in den Hauptstraßen der Stadt Göttingen um die Mitte des 18. Jahrhunderts.; 76
  • Wilhelm van Kempen: Göttinger Chronik 1955 und 1956.; 86
  •  ; Tätigkeitsberichte:;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 95
  •  ; Städtisches Museum Göttingen; 97
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung; 99
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 101
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 103
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen  ; 105
  •  ; Werbeteil; 108

1958

  • Friedrich Scheffer und Brunk Meyer, Assistent am Agrikulturchemischen und Bodenkundlichen Institut der Universität Göttingen: Bodenkundliche Untersuchungen an neolithischen Siedlungsprofilen des Göttinger Leinetalgrabens.; 3
  • W. Nowothnig: Das merowingerzeitliche Gräberfeld von Rosdorf bei Göttingen.; 20
  • Herbert Jankuhn: Göttingen; 117; 57
  • M. Claus: Neue Ausgrabungsergebnisse an der Wallanlage „König Heinrichs Vogelherd" bei Pöhlde, Krs. Osterode. 2. Vorbericht: Die Grabung 1958.; 66
  • Hans Volz: Der St. Peter-Ablaß in Göttingen 1517/18.; 77
  • Karl Kahle, Oberstudienrat i. R., Göttingen: Das Göttinger Pädagogium 1542—1545. (Zugleich ein Beitrag zur Zuverlässigkeit des Göttinger Chronisten Lubecus.); 88
  • Siegfried Salzmann, Assistent am Städtischen Museum Göttingen: Ein unbekanntes Grabmal von Ebert Wolff d. J. in Osterode.;  
  • Wolfgang Gresky, Studienrat in Göttingen; Wilhelm Busch und Ebergötzen.; 123
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchiv Direktor in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1957.; 137
  •  ; Tätigkeitsberichte:;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 144
  •  ; Städtisches Museum Göttingen; 145
  •  ; Archivpfleger für den Landkreis Göttingen  ; 146
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung; 146
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 148
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen; 149
  •  ; Göttinger Jahrbücher, Inhalt der bisher erschienenen Bände; 152

1959

  • Universitätsprofessor Friedrich Scheffer und Brunk Meyer, Assistent am Agrikulturchemischen und Bodenkundlichen Institut der Universität Göttingen . ; Ein bodenkundlicher Beitrag zur Grabung im Muschelkalkgebiet des Hünstollens bei Göttingen. ; 3
  • Reinhard Bornkamm, Assistent am Botanischen Institut in Stuttgart-Hohenheim ; Die Vegetation des Kartoffelsteins bei Herberhausen (Kr. Göttingen). ;  9
  • Lehrer Heinrich Hampe, Grone ; Der Reihengräberfriedhof in der „Schlafkammer" in Grone. ; 27
  • Universitätsprofessor Herbert Jankuhn, Göttingen, und cand. phil. F. Köhncke, Göttingen ; Vor- und frühgeschichtliche Burgen um Göttingen. I. Der Hünstollen. ; 37
  • M. Claus , Kustos an der Urgeschichtlichen Abteilung des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover ; Die Ausgrabungen an der Wallanlage „König Heinrichs Vogelherd" bei Pöhlde, Kr. Osterode.3. Vorbericht: Die Grabung 1959. ; 71
  • Herbert Krüger, Museumsdirektor in Gießen ; Die Probegrabungen an der Pfalz Grona auf dem Kiemen Hagen bei Göttingen im Jahre 1935. ;  85
  • Adolf Gauert, Assistent am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen ; Die Ausgrabungen auf dem Gelände der Pfalz Grona in den Jahren 1957—1959. ; 103
  • Mittelschullehrer E. Steinmetz, Göttingen ; Zur Geschichte der plessischen Wüstung Meinershusen und des Dorfes Bösinghausen. ; 107
  • Otto Fahlbusch, Museumsdirektor i. B., Göttingen ; Die lateinischen Inschriften an den Kirchen zu Beienrode, Weißenborn und Bischhausen. ; 121
  • Klaus Friedland, Studienrat in Göttingen ; Der Plan einer Berufung Leopold Rankes an die Göttinger Universität 1837. ; 127
  • Otto Fahlbusch, Museumsdirektor i. R., Göttingen ; Friedrich Georg August Schmidt als Göttinger Student und Repetent (1786—1796). ; 131
  • Walter Nissen, Stadtarchivdirektor in Göttingen ; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung. ; 135
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R., Göttingen ; Göttinger Chronik des Jahres 1958. ; 141
  •  ; Tätigkeitsberichte ;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen ; 149
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 150
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung ; 152
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 153
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen ; 155
  •  ; Göttinger Jahrbücher usw. ; 158

1960

  • Wilhelm Barner, Leiter des Stadt Heimatmuseums in Alfeld ; Die Tiebenburg. Bericht über die l. Grabung (1959) in den Wehranlagen im Räume des Rennstiegs bei Winzenburg, Krs. Alfeld/Leine. ; 3
  • Dr Martin Claus, Kustos an der Urgeschichtlichen Abteilung des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover ; Königshagen, eine alte Dorfstelle in der Gemarkung Barbis, Krs. Osterode/Harz. ;  28
  • Siegfried Salzmann. Pädagogischer Mitarbeiter des Kulturdezemates der Stadt Duisburg; Eine unbekannte Muttergottesstatue des 12. Jahrhunderts aus Niedersachsen. ; 33
  • Dr Walther Hellige, Direktor des Stadt. Museums in Göttingen ; Burschenleben und Stammbücher des Herrn stud. jur. Levin Joachim von Bamer. ; 45
  • Otto Fahlbusch, Museumsdirektor i. B., Göttingen.; Ein Göttinger Student berichtet über den Studentenaufruhr von 1790. ; 61
  • Günther Jahn, Mittelschullehrer in Göttingen ; Die Studienzeit Friedrich Ludwig Jahns ; 69
  • Franz Stadtmüller, Göttingen; Otto v. Bismarck als Student in Göttingen 1832/33 und seine späteren Beziehungen zu seinem Corps Hannovera, zur Georgia Augusta und zur Stadt. Universitätsprofessor ; 89
  • Hermann Mitgau, ; Beispiele „Geschlossener Heiratskreise Sozialer Inzucht" (Unter besonderer Berücksichtigung Süd-Niedersachsens). Untersuchungen über das Generationsschicksal im Gesellschaftsaufbau ; 105
  • Erhard Kühlhorn; Eine historisch-landeskundliche Karte für Südhannover in Vorbereitung. ; 113
  • Günter Neumann, ; Der Ortsname Jühnde. ; 117
  • Paula Schneiderhohn; Bibliographie zur Mineralogie der Umgebung von Göttingen. ; 121
  • Wilhelm van Kempen, Stadtdirektor i R Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1958. ; 131
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 139
  •  ; Kreisarchiv ; 142
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung; 144
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 145
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen ; 145
  •  ; Göttinger Jahrbücher usw ; 148

1961

  • Herbert Jankuhn - H. G. Peters; Eine Siedlung der Eisenzeit am Kiessee in Göttingen.; 3
  • M. Claus; Neue Ausgrabungen an der Wallanlage „König Heinrichs Vogelherd" bei Pöhlde, Kr. Osterode. Die Ausgrabung im Herbst 1959.; 15
  • Brunic Meyer, - U. Willerding; Bodenprofile, Pflanzenreste und Fundmaterial von neuerschlossenen neolithischen und eisenzeitlichen Siedlungsstellen im Göttinger Stadtgebiet.; 21
  • Erhard Kühlhorn; Relikte einer Altstraße zwischen Radolfshausen und Roringer Warte.; 39
  • Lucy von Weiher und Karl Heinz Bielefeld, Lehrer in Harste; Funde zur Baugeschichte der St. Jakobi-Kirche in Göttingen.; 51
  • Otto Fahlbusch, Museumsdirektor i. R., Göttingen; Vom Dorf Nikolausberg und seinen Bewohnern.; 55
  • Joachim Jünemann, Bundesbahninspektor in Göttingen; Die Göttinger Herrschaft auf der Burg Jühnde im Spiegel der Göttinger Kämmerei-Rechnungen 1486—1566.; 66
  • Wolfgang Gresky, Studienrat in Göttingen   ; Die Fassade der Göttinger Universitäts-Reithalle.; 77
  • Universitätsprofessor Walther Hubatsch, Bonn; Wie Göttingen vor der Zerstörung bewahrt wurde. Die Vorgänge vom l. bis 8. April 1945.; 87
  • Walter Nissen, Stadtarchivdirektor in Göttingen; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung.; 139
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R., Göttingen  ; Göttinger Chronik des Jahres 1960.; 146
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; l53
  •  ; Kreisarchiv Göttingen   ; 157
  •  ; Stadtkirchenarchiv Göttingen   ; 158
  •  ; Geschichtsverein Göttingen und Umgebung; 159
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen .; 160
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen; 161
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 162
  •  ; Göttinger Jahrbücher usw.; 165

1962

  • Universitätsprofessor Sigmund Koritnig, Göttingen  ; Professor Dr. Hermann Schmidt.; 3
  • Universitätsprofessor Hermann Schmidt, Göttingen .; Göttinger Bausteine, geologisch gesehen.; 11
  • Wilhelm B a r n e r, Leiter des Stadt. Heimatmuseums in Alfeld  ; Altpaläolithfunde aus den Kiesen der rißeiszeitlichen Terrasse bei Alfeld (Leine).; 19
  • Universitätsprofessor Herbert Jankuhn, Göttingen, cand. rer. nat. Heinrich Rohdenburg, Göttingen, Brunk M e y er, Wissenschaftlicher Assistent am Agrikulturchemischen und bodenkundlichen Institut der Universität Göttingen und Ulrich Willerding, Assessor des Lehramtes in Göttingen; Quartärgeomorphologische, bodenkundliche, paläobotanische und archäologische Untersuchungen an einer Löß-Schwarzerde-Insel mit einer wahrscheinlich spätneolithischen Siedlung im Bereich der Göttinger Leineaue.; 37
  • M. Claus, Staatlicher Vertrauensmann für die kulturgeschichtlichen Bodendenkmaler, Hannover; Die Unterburg der Wallanlage »König Heinrichs Vogelherd« bei Pöhlde, Kreis Osterode.; 57
  • Günter Neumann, Privatdozent in Göttingen; Woher kommt der Name unserer Stadt Göttingen?;  71
  • Otto Fahlbusch, Museumsdirektor i. R., Göttingen; Dorf und Klostergut Diemarden.; 91
  • Joachim Jünemann, Bundesbahninspektor in Göttingen; Die Güter der Herren von Boventen zwischen Harz und Fulda im 15. Jahrhundert.; 103
  • Johannes Meinhardt, Studienassessor in Göttingen; Die Anfänge der Universitäts-Töchterschule in Göttingen.; 121
  • Erwin Steinmetz, Mittelschullehrer in Göttingen; Das Volks- und Mittelschulwesen der Stadt Göttingen.; 139
  • Horst Bernhardi, Staatsanwalt in Hildesheim; Neue studentische Gemeinschaften an der Universität Göttingen in den Jahren 1945 bis 1950.; 159
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R., Göttingen  ; Göttinger Chronik des Jahres 1961.; 173
  • DipI.-Ing. Horst Michling, Vermessungsrat in Göttingen .; Gründung der Gauß-Gesellschaft e.V., Göttingen.; 180
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 182
  •  ; Kreisarchiv Göttingen; 185
  •  ; Museum der Stadt Göttingen; 186
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung; 187
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 188
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 189
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen; 190
  •  ; Aufsätze im »Göttinger Jahrbuch« Bd. 1—10 (1952—1962). Dr. Walter Nissen, Stadtarchivdirektor in Göttingen; 191
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung; 203

1963

  • Brunk Meyer, wissenschaftlicher Oberassistent am Agrikulturchemischen und bodenkundlichen Institut der Universität Göttingen, K. 0. Münnich, Leiter des C-Labors am II. Physikalischen Institut der Universität Heidelberg und Studienassessor Ulrich Willerding, Göttingen; C14 Daten zur prähistorischen Besiedlung des Leinetalgrabens bei Göttingen.; 5
  • Wilhelm Barner, Leiter des Stadt. Heimatmuseums in Alfeld; Der altpaläolithische Fundplatz in der Mittelterrasse am Lehrder Berge bei Gronau.; 7
  • Brunk Meyer - Heinrich Rohdenburg; Eine eisenzeitliche Siedlung in Rosdorf bei Göttingen. I. Die Stellung der Siedlung in der stratigraphischen Abfolge von Kalksinterbildung und Auelehm-Ablagerung.; 33
  • Klaus Raddatz, Kustos am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Die Keramik der eisenzeitlichen Siedlung in Rosdorf.; 43
  • Studienreferendar H. Günter Peters, Göttingen; Die Ausgrabungen auf der Pfalz Grona bei Göttingen. Vorbericht über die Grabung 1961.; 3
  • Martin Claus, ; Die Unterburg der Wallanlage »König Heinrichs Vogelherd« bei Pöhlde, Kreis Osterode/Harz. Vorbericht über den Grabungsabschnitt 1963.; 49
  • Georg Philippi, Freiburg; Beiträge zur Moosflora um Göttingen (Meißner, Weserbergland, Harz). Studienreferendar; 53
  • Walter Janssen, ; Die Ausgrabungen auf der mittelalterlichen Wüstung Königshagen, Gemeinde Barbis, Kreis Osterode/Harz.; 59
  • Erhard Kühlhorn, Kartograph am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Die Wüstung Rode bei Geismar.;  87
  • Erhard Kühlhorn, Kartograph am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Ein unbekanntes wüstes Gehöft am Ausgang der Billingshäuser Schlucht.; 105
  • Privatdozent Günter Neumann, Göttingen .; Der Name des Hurkutsteins.; 107
  • Stadt. Archivrat Klaus Friedland, Lübeck .; Göttingens Kaufmannschaft im hansischen Wirtschaftsnetz.; 111
  • D. Hans VoIz, Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen; Ein Niederländer als Schloßprediger auf der Plesse.; 131
  • Major a. D. Wolfgang 0llrog, Reinhausen; Die Bewohner der Burg und des Amtshofes Niedeck im Laufe der Jahrhunderte. Eine genealogische Skizze zur Chronik des Gerichts Niedeck.; 145
  • cand. phil. Gerhard Gerkens und cand. phil. Waldemar R. Röhrbein, Göttingen; König Ernst August von Hannover, das Grundgesetz, der Staatsstreich und die Göttinger Sieben,; 137
  • Gerhard Stavenhagen, Forschungsbeauftragter am Seminar für Handwerkswesen an der Universität Göttingen .; Der Strukturwandel des Göttinger Handwerks in den letzten hundert Jahren.;  215
  • Oberstudienrat a. D. Karl Kahle, Göttingen; Der Göttinger Gymnasial-Fußball-Verein 1879—1894.; 267
  • Ministerialdirigent im Niedersächsischen Kultusministerium Hans Alfken; Zur Wandlung der Erwachsenenbildung in Niedersachsen nach dem Kriege.; 279
  • Jaap Göbel, wissenschaftlicher Forschungsbeauftragter am Studienbüro für Jugendfragen e. V., Bonn; Die ausländischen Studenten an der Universität Göttingen in den Jahren 1945—1951.; 287
  • Stadtarchivdirektor Walter Nissen, Göttingen; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung.; 299
  •  ; Göttinger Chronik des Jahres 1962. Stadtarchivdirektor i. R. Dr. Wilhelm van Kempen, Göttingen  ; 307
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen ..; 318
  •  ; Kreisarchiv Göttingen   ; 320
  •  ; Museum der Stadt Göttingen .; 321
  •  ; Stadtkirchenarchiv Göttingen   ; 322
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.;  322
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 325
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft des Stadt- und Landkreises Göttingen; 326
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 327
  •  ; Gauß-Gesellschaft e. V., Göttingen; 328

1964

  • Mittelschullehrer Erwin Steinmetz, Göttingen; Nachruf auf August Deppe.; 5
  • Klaus Raddatz, Kustos am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Ein bandkeramischer Hausgrundriß von Rosdorf, Kr. Göttingen.; 7
  • Reinhard Maier, cand. phil. am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Bericht über die Voruntersuchungen einer bronzezeitlichen Siedlung an der Walkemühle zu Göttingen in den Jahren 1963 und 1964.; 19
  • Eberhard May, Mitarbeiter an der Anthropologischen Forschungsstelle des I. Zoologischen Instituts der Universität Göttingen; Die Tierknochen der bronzezeitlichen Siedlung an der Walkemühle in Göttingen.; oq
  • Walter Janssen, Mitarbeiter am Niedersächsischen Landesmuseum Hannover; Die Grabungen auf der eisenzeitlichen Ratsburg bei Beyershausen, Kr. Göttingen.; 47
  • Studienreferendar H. Günter Peters, Göttingen; Die Ausgrabungen auf der Pfalz Grona bei Göttingen. Vorbericht über die Grabung 1963; 61
  • Erich Plümer, Stadtarchivar in Einbeck; Der Feuersteindolch von Hollenstedt, Kr. Einbeck.; 35
  • Walter Janssen, Mitarbeiter am Niedersächsischen Landesmuseum Hannover; Zur Frage der Entstehungszeit der Burg Lutterberg bei Bad Lauterberg am Harz.; 93
  • Herbert Brüning, Direktor des Naturhistorischen Museums in Mainz; Dauerfrostboden der Fredener Staffel bei Alfeld/Leine.; 101
  • Klaus Raddatz, Kustos am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen. 2. Zur Anfangsdatierung der Wüstung Rode. Hans Tütken, Lehrer in Göttingen-Geismar; Zur Wüstung Rode bei Geismar, Kr. Göttingen, l. Die archäologischen Befunde und ihre Aussagen.; 105
  • Günter Neumann, Universität Gießen; Der Ortsname Barlissen. Professor; 115
  • Joachim Jünemann. Bundesbahninspektor in Göttingen; Beiträge zur älteren Geschichte von Burg und Dorf Barlissen, Kr. Münden.; 121
  • Fritz Jonas, Studienrat in Göttingen; Flurgeographische Untersuchung im Geismarer Oberfeld.; 149
  • Hans Tütken, Lehrer in Göttingen-Geismar ißr; Totengericht und Totenrecht in Geismarer Quellen.; 165
  • Otto Fahlbusch Museumsdirektor i. R. in Göttingen; Dr. Joachim Götz von Olenhusen, Herzoglich Braunschweig-Lüneburgischer Kammer-Rat und grundherrlicher Großunternehmer 1540-1617.; 177
  • Johannes Meinhardt, Studienrat in Göttingen; Die Göttinger Stadtärzte im 18. Jahrhundert, ihre Wahl, Bestallung und Besoldung.; 195
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen ....; Göttinger Chronik des Jahres 1963.; 215
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 233
  •  ; Kreisarchiv Göttingen; 225
  •  ; Museum der Stadt Göttingen; 227
  •  ; Stadtkirchenarchiv Göttingen; 228
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.; 228
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 231
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft; 232
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 233
  •  ; Gauß-Gesellschaft e.V., Göttingen; 234

1965

  • H. Günter Peters, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Niedersächsischen Landesverwaltungsamt, Dezernat Boden- und Denkmalspflege, Hannover: Frühgeschichtliche Befestigungen um Göttingen.; 5
  • Reinhard Maier, cand. phil. am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen und Heiko Steuer, cand. phil. am Seminar für Ur und Frühgeschichte der Universität Göttingen: Bericht über die Ausgrabung auf dem Reihengräberfriedhof in Bovenden, Kreis Göttingen.; 11
  • Wilhelm Barner, Leiter des Städtischen Heimatmuseums in Alfeld: Die Votivschale von Wendhausen, Kreis Hildesheim.; 31
  • Karin Hahn, Kunsthistorikerin in Einbeck: Das Werk des niedersächsischen Malers Hans Raphon, insbesondere der in der Närodni-Galerie zu Prag wieder aufgefundene Altar des Göttinger Paulinerklosters.; 39
  • Heinz Kelterborn: Zur Frage der Herkunft des Hans Raphon.;  71
  • Helge Bei der Wieden, Studienassessor in Cuxhaven: Burg Niedeck bei Göttingen als Gründung eines Zähringers.;  77;
  • Karl Heinz Bielefeld, Hauptlehrer in Lenglem: Funde zur Baugeschichte der St. Johanniskirche in Göttingen.;  85
  • Erhard Kühlhorn: Südniedersächsische Wüstungskirchen.; 91
  • Erhard Kühlhorn, Kartograph am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen: Noch ein Wort zur Wüstung Rode.; 123
  • Johannes Meinhardt, Studienrat in Göttingen: Rezeptstreitigkeiten zwischen Arzt und Apotheker im 17. Jahrhundert.;  
  • Karl Brethauer, Oberstudienrat in Hann.Münden: Das Testament des Dr. Eisenbart, abgefaßt im Jahre 1727 in dem Göttinger Gasthof „Zum Schwarzen Bären".; 139
  • Professor Gernot Rath, Direktor des Instituts für Geschichte der Medizin an der Universität Göttingen: Christian Friedrich Rohns und die Balneologie seiner Zeit.; 151
  • Johannes Meinhardt, Studienrat in Göttingen: Die Bemühungen der Stadt Göttingen um die Gründung einer Städtischen Mädchenschule.; 161
  • Walter Nissen, Stadt. Archivoberrat in Göttingen: Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung.; 189
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen: Göttinger Chronik des Jahres 1964.; 199
  • Tätigkeitsberichte;
  • Archiv der Stadt Göttingen; 211
  • Kreisarchiv Göttingen; 213
  • Museum der Stadt Göttingen; 214
  • Stadtkirchenarchiv; .215
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.; 216
  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 219
  • Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft .; 219
  • Gauß-Gesellschaft e.V., Göttingen; 221

1966

  • Reinhard Bornkamm, -  Stephan Rauschert; Über die Verbreitung einiger Festuca-Arten in den Kalkgebieten des südlichen Niedersachsens.; 5
  • Henry Fuchs; Floristische Neufunde im Räume Göttingen.; 11
  • Wulfard Winterhoff, ; Beiträge zur Moosflora des Göttinger Waldes (Aus dem Systematisch-Geobotanischen Institut der Universität Göttingen); 15
  • Ulrich Willerding; Pflanzenreste aus einer eisenzeitlichen Siedlung von Göttingen.; 19
  • Otto Sickenberg, ; Die eiszeitlichen Tierknochen der Fundstellen bei Waterloo und Niedeck, Kreis Göttingen.;  29
  • Klaus Raddatz,; Altsteinzeitliche Fundplätze im Gartetal bei Benniehausen, Kreis Göttingen.; 31
  • Wilhelm Barner; Frühmesolithische Fundplätze und Einzelfunde im Räume Alfeld (Leine).; 37
  • Ralf Busch, stud. phil. der Ur- und Frühgeschichte an der Universität Göttingen; Bericht über die Schlußuntersuchung auf dem Reihengräberfeld Bovenden, Kreis Göttingen. — Die Pferdegrabsitte in Niedersachsen — ; 49
  • Professor Günter Neumann, o. Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Gießen; Der südniedersächsische Ortsname Diemarden.; 65
  • Joachim Jünemann, Bundesbahnoberinspektor in Dransfeld; Erbe und Recht der Waldmarken (achtwort und were) am Hohen Hagen.; 71
  • Hans Tütken, Wissensch. Assistent am Pädagogischen Seminar der Universität Göttingen   ; Zum Rodungsgebiet Bischofsberg und der Wüstung Rode bei Geismar-Göttingen.; 97
  • Karl Kahle; »Hanover is dat hooge Vest . . .«.; 109
  • Wolfgang Gresky; Wallfahrt eines Göttingers zur Maria mit dem Einhorn im Grimmenthai im Jahre 1514.; 113
  • Heinz Kelterborn, Amtsgerichtsrat a. D., wissenschaftl. Mitarbeiter am Stadtarchiv Göttingen; Hans Raphon, ein Göttinger Bürgersohn.; 127
  • Johannes Meinhardt, Studienrat in Göttingen; Magister Adamus Seidel, Stadtphysikus und Stadtapotheker. Ein Beitrag zur Gesdiidite des städtisdien Medizinalwesens im 16. Jahrhundert.; 131
  • Professor Wilhelm Ebei ; Über die Professoren-Witwen- und -Waisenkasse zu Göttingen.; 145
  • Horst Grüneberg, DipI.-Handelslehrer, Honorarprofessor an der Universität Göttingen; Die Anfänge des Göttinger beruflichen Schulwesens und der geistige Anteil von Professoren der Universität an dieser Entwicklung.; 163
  • Ursula Gauwerky, Studienrätin in Göttingen; Gehaltssorgen eines Göttinger Lehrers vor 130 Jahren. Zwei Briefe des Lehrers Johann Heinrich Hoyer aus den Jahren 1833 und 1834.; 201
  • Günther Meinhardt, Historiker beim Göttinger Arbeitskreis; Die Auswirkungen der Hungerjahre in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf Göttingen.; 211
  • h. c. Albrecht Stalmann, Klosterkammerpräsident a. D. in Hannover; Wie Göttingen den Einmarsch preußischer Truppen im Jahre 1866 erlebte. Aus dem Tagebuch von Luise Vogel, geb. Werner, mitgeteilt von;  221
  • Walter Nissen, ; Göttingens Anteil an der Erforschung der hansischen Geschichte.; 227
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; Aus der Geschichte der Industrie- und Handelskammer Göttingen 1865-1931.; 239
  • Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1965.;  269
  • Tätigkeitsberichte;  
  • Archiv der Stadt Göttingen ...; 283
  • Kreisarchiv Göttingen   ; 285
  • Museum der Stadt Göttingen .; 286
  • Stadtkirchenarchiv   ; 287
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V. ...; 287
  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen  ..; 290
  • Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft ..; 291
  • Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde   ; 291
  • Gauß-Gesellschaft e. V., Göttingen .;  293

1967

  • Martin Last, wissenschaftl. Assistent am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Ein Bronzebeil aus Wolbrechtshausen, Kr. Northeim.; 5
  • Ralf Busch, Student am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Vorbericht über die Siedlungsgrabung an der Walkemühle in Göttingen im Jahre 1966.; 9
  • Klaus Raddatz, Privatdozent am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Kleinere ur- und frühgeschichtliche Funde aus der Göttinger Gegend.; 13
  • Eberhard May, wissenschaftl. Mitarbeiter an der Anthropologischen Forschungsstelle des I. Zoologischen Instituts der Universität Göttingen  ; Osteologische Untersuchung frühmittelalterlicher Pferdeskelette aus Reihengräber-Friedhöfen der Göttinger Umgebung.; 31
  • Professor Günter Neumann, o. Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Gießen; Der südniedersächsische Ortsname Harste.; 43
  • D. Hans Volz, Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen für Textgeschichte des reformatorischen Schrifttums; Die Reformation in Göttingen.; 49
  • Johann Michael Fritz, Wissenschaftl. Referent am Rheinischen Landesmuseum Bonn; Eine Siegburger Riesenschnelle aus Göttingen.; 73
  • Dr. Wolfgang Gresky, ; Bildnisse Göttinger Pädagogiarchen.; 81
  • Carl Haase; Göttingen und Hannover. Geistige und genealogische Beziehungen im ausgehenden 18.Jahrhundert.; 95
  • Johannes Meinhardt, Oberstudienrat in Göttingen; Der Eid der Hebammen von Roringen und Herberhausen.; 125
  • Karl-Egbert Rosenplänter , stud. theol. aus Reinhausen bei Göttingen; Planung und Entstehung der ersten Diemardener Orgel von 1833.;131
  • Günther Meinhardt, Historiker beim Göttinger Arbeitskreis; Die Geschichte des Göttinger Gänseliesels.; 151
  • Walter Nissen, Stadt. Archivoberrat in Göttingen; 75 Jahre Göttinger Geschichtsverein.; 163
  • Walter Nissen, Stadt.-Archivoberrat in Göttingen; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung.; 179
  •  ; Aufsätze im »Göttinger Jahrbuch« Bd. 11-15 (1963-1967); 187
  •  ; Göttinger Chronik des Jahres 1966. Dr. Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; 197
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung e.V; 210
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 219
  •  ; Kreisarchiv Göttingen; 221
  •  ; Museum der Stadt Göttingen; 222
  •  ; Stadtkirchenarchiv; 223
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.; 224
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 227
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft; 228
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 228
  •  ; Gauß-Gesellschaft e.V., Göttingen; 229

1968

  • Klaus Raddatz, Wissenschaftl. Rat und Professor an der Technischen Universität Hannover   ; Beiträge zur Karte der vorgeschichtlichen Fundplätze im Göttinger Gebiet.; 5
  • Martin Last, Wissenschaftl. Assistent am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Neue Funde vorgeschichtlicher Keramik aus dem nördlichen Stadtgebiet Göttingens.; 11
  • Cand. phil. Heiko Steuer und cand. phil. Wolf-Dieter Tempel, wissenschaftliche Hilfskräfte an dem Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Radiocarbon-Daten des mitteleuropäischen Neolithikums und Daten aus dem Göttinger Leinetal.; 21
  • Cand. phil. Ralf Busch in Göttingen; Bericht über die Siedlungsgrabung an der Walkemühle in Göttingen im Jahre 1967.; 29
  • Klaus Raddatz, Wissenschaftl. Rat und Professor an der Tedinisdien Universität Hannover; Zur angeblichen Befestigung auf dem Steinberg bei Seeburg, Kreis Duderstadt.; 33
  • Wilhelm Barner; Die Winzenburg. Ihre topographisch-militärische Lage und die Datierung ihrer Gründung.; 37
  • Joachim Jünemann, Bundesbahn-Amtslehrer in Dransfeld; Das Patronat der Kirchen in Jühnde, Barlissen und Klein Schneen.; 49
  • Erhard Kühlhorn, Kartograph am Institut für Historische Landesforsdiung der Universität Göttingen; Studie über die Variabilität von Gemarkungsgrenzen, dargestellt am Beispiel des Dorfes Meensen / Kr. Münden.; 73
  • Dr. med., Dr. theol. Johannes Meinhardt, Oberstudienrat in Göttingen; Archivalisches zum Göttinger Apothekengarten.; 123
  • Dr. István Futaky, Wissenschaftl. Assistent und Dr. Etelka Pálfalvi, Lektorin am Finnisdi-Ugrisdien Seminar der Universität Göttingen .............; Ungarische Quellen zur Göttinger Universitätsgesdüdite des 18. und 19. Jahrhunderts. Herrn Professor Dr. Wolfgang Schlachter zum 60. Geburtstag am 19. April 1968 gewidmet.; 133
  • Dr. Otto-Alexander Webermann, Aka demisdier Rat an der Universität Göttingen; Johann Friedrich von Recke und Göttingen. Herrn Prof. Dr. Wolfgang Schlächter zum 60. Geburtstag am 19. April 1968 gewidmet.; 143
  • Dr. Marie-Elisabeth Schmeidler, Lektorin für finnische Sprache an der Universität Göttingen; Zum Aufenthalt des finnischen Historikers Henrik Gabriel Porthan 1779 in Göttingen. Herrn Prof. Dr. Wolfgang Schlachter zum 60. Geburtstag am 19. April 1968 gewidmet.; 163
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat in Göttingen .............; Der Göttinger Aufruhr von 1831. Aus den Briefen des Privatdozenten Dr. Wilhelm Klose.; 177
  • v. Saldern , Wissenschaftl. Mitarbeiterin bei Professor Dr. Wilhelm Treue, Göttingen — Hannover; Büchereien im Spiegel der Zeiten. Die Geschichte der Göttinger Bücherei.; 191
  • Dr. Karl Kahle, Ober-Studienrat i. R. in Göttingen; Zwei Schulfeiern im Göttinger Gymnasium.; 209
  • Dr. Günther Meinhardt, Historiker beim Göttinger Arbeitskreis; Die Lebensmittelversorgung Göttingens im Ersten Weltkriege.; 215
  • Dr. Carl Haase. Leitender Archivdirektor des Niedersächsischen Staatsarchivs in Hannover; Brauchen wir noch Geschichtsvereine?; 231
  • Dr. Walther John, Oberstudiendirektor i. R. in Göttingen; Elogium auf die Neuaufstellung des Göttinger „Gänseliesels" am 10. Juni 1968.; 245
  • Dr. Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1967.; 247
  • Tätigkeitsberichte;  
  • Archiv der Stadt Göttingen  ...; 259
  • Kreisarchiv Göttingen ..........; 262
  • Museum der Stadt Göttingen   ; 262
  • Stadtkirchenarchiv  ...; 264
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.; 265
  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ..; 267
  • Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft   ; 268
  • Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 269
  • Gauß-Gesellschaft e. V., Göttingen . ; 270

1969

  • Dr. H.-Günter Peters, Mitarbeiter am Niedersächsischen Landesverwaltungsamt, Bodendenkmalspflege; Ur- und frühgeschichtliche Befestigungen im südlichen Niedersachsen.; 5
  • Dr. Jürgen Driehaus, Akad. Rat in Göttingen, und Dr. Martin Last, Wissenschaftl. Assistent am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Der Burgwall im Leineholz bei Nörten-Hardenberg, Kreis Northeim.; 21
  • Ralf Busch, Seminar für Ur- und Frühgeschidite der Universität Göttingen; Mittelalterliche Befunde und Funde von der vorgeschichtlichen Siedlungsgrabung an der Walkemühle in Göttingen.; 39
  • Prof. Dr. Günter Neumann, o. Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Gießen; Die südniedersächsischen Flurnamen Emme und Endel.; 57
  • Erhard Kühlhorn, Kartograph am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Einige bisher unbekannte mittelalterliche Wüstungen im Kreis Münden.; 63
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat in Göttingen; Ein Brief Dorothea Grimms über ihre Göttinger Vorfahren.; 75
  • Dr. Günther Meinhardt, Historiker beim Göttinger Arbeitskreis; Wie wurde Göttingen zur Gartenstadt?; 93
  • Inge v. Károlyi, cand. phil. an der Universität Göttingen; Verhandlungen über den Bau einer Gasanstalt in Göttingen 1836-1861.; 109
  • Otto Maximilian Hitzfeld, General der Infanterie a. D.; Meine Erinnerungen an Adelebsen aus den Apriltagen des Jahres 1945.; 127
  • Dr. Waldemar R. Röhrbein, Stellvertretender Leiter des Städtischen Museums Göttingen; Zur Situation des Städtischen Museums in Göttingen heute.; 133
  • Dr. Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1968.; 143
  •  
  • Dr. Walter Nissen, Städtischer Archivoberrat in Göttingen; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung.; 157
  • Tätigkeitsberichte;  
  • Archiv der Stadt Göttingen; 167
  • Kreisarchiv Göttingen; 169
  • Museum der Stadt Göttingen; 170
  • Stadtkirchenarchiv; 172
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.; 173
  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 175
  • Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft; 176
  • Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 177

1970

  • Dr. Hans Wille, Akad. Oberrat am Kunstgeschichtlichen Seminar und Kupferstichkabinett der Universität Göttingen ; Lucy von Weiher in memoriam. ; 5
  • Karlfried Golzio, Rechtsanwalt in Hildesheim ; Neue Funde von der paläolithischen Schlagstelle an den Altarsteinen bei Dransfeld. ; 7
  • Prof. Dr. Klaus Raddatz, Wissenschaft!. Rat an der Technischen Universität Hannover ; Ein jungpaläolithischer Fund von Hevensen, Kr. Northeim. ; 23
  • Prof. Dr. Klaus Raddatz, Wissenschaftl. Rat an der Technischen Universität Hannover ; Mesolithische Fundplätze im Solling. ; 25
  • Wilhelm Barner, Leiter des Städtischen Heimatmuseums in Alfeld; Der Ursprung Alfelds nach Aussagen von urgeschichtlichen Bodenfunden der La-Tene-Zeit. ; 33
  • Karl Heinz Bielefeld, Hauptlehrer in Lenglem ...' ; Funde zur Baugeschichte der St.-Marien-Kirche zu Göttingen. ; 49
  • Joachim Jünemann, Bundesbahn-Oberinspektor in Göttingen ; Das Markuskreuz aus dem Papenbusch. ; 55
  • Dr. Walther Hellige, Museumsdirektor a. D. in Göttingen . ; Der Geismarer Marienaltar. Ein frühes Werk des Göttinger Meisters Bartold Kastrop. ; 65
  • Prof. Dr. Günter Neumann, o. Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Bonn; Die Namen Dramme, Dramfeld, Dransfeld. ; 77
  • Erhard Kühlhorn, Kartograph am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Godenhagen und Meynershusen. Ergänzende Bemerkungen über zwei mittelalterliche Wüstungen. ; 85
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat in Göttingen; Eine Wegekarte Nürnberg—Göttingen von 1751. ; 103
  • Rolf Steding, cand. phil. in Braunschweig  ; Personalnachrichten aus der Frühzeit des Schulwesens in Göttingen. ; 107
  • Herbert Lommatzsch, Oberstudienrat in Clausthal-Zellerfeld ; Gelehrte Beziehungen zwischen Göttingen und dem Harz im 17. und 18. Jahrhundert. ; 109
  • Dr. Günther Meinhardt, Historiker beim Göttinger Arbeitskreis ; Göttingen in der napoleonischen Zeit. ; 123
  • Dr. Friedrich-Wilhelm Schaer, Archivoberrat in Oldenburg ..; Georg Hanssen als Mensch und Gelehrter. Ausgewählte Korrespondenzen des Göttinger Staatswissenschaftlers aus den Jahren 1828 bis 1889. ; 145
  • Heinrich Erler, Fabrikdirektor i. R. in Hamburg-Bergedorf ; Otto Peters (1835—1920). Das Lebensbild eines Göttinger Malers. ; 165
  • Prof. Dr. Heimann Schmidt, em. Professor für Geologie und Paläonthologie in Münster (Westf.); Heinrich Deppe, 1870—1933. ; 175
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat in Göttingen  ; Wilhelm Buschs Weg nach Ebergötzen. .; 179
  • Dr. Adelheid von Saldern, Wissenschaftl. Mitarbeiterin bei Professor Dr. Wilhelm Treue, Göttingen-Hannover ..; Die Sozialdemokratische Partei und ihre Stellung im Sozialgefüge der Stadt Göttingen 1890—1914. ; 199
  • Dr. Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1969. ; 213
  • Tätigkeitsberichte;  
  • Archiv der Stadt Göttingen .; 225
  • Kreisarchiv Göttingen   ; 228
  • Museum der Stadt Göttingen ; 229
  • Stadtkirchenarchiv ; 231
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.  .; 232
  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen   .; 234
  • Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft   ; 235
  • Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde  .; 236
  • Gauß-Gesellschaft e.V., Göttingen .; 237
  • Kunstverein Göttingen e.V.; 238

1971

  • Dr. Ulrich Willerding. Privatdozent an der Universität Göttingen  ; Ergebnisse vegetationsgeschichtlicher und paläo-ethnobotanischer Untersuchungen im südlichen Niedersachsen. ; 5
  • Ralf Busch und Holger Wildhagen, Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen  ; Kleinere ur- und frühgeschichtliche Funde aus der Göttinger Gegend. ; 21
  • Dr. Martin Last, Akademischer Rat am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Burgwall I im Leineholz bei Nörten-Hardenberg, Kreis Northeim. Bericht über die Grabung im Sommer 1970. ; 29
  • Erhard Kühlhorn, Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen .; Beiträge zur Wüstungsforschung im südlichen Niedersachsen. ; 59
  • Dr.-Ing. Ulfrid Müller, Referent im Amt für Bau- u. Kunstpflege der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover .; Die St.-Petri-Kirche in Göttingen-Grone. Der Neubau von 1750—1754. ; 85
  • Herbert Lommatzsch, Oberstudienrat in Clausthal-Zellerfeld; Zur Prägungsgeschichte von Göttinger Universitätsmedaillen im 18. Jahrhundert. ; 103
  • Dr. Läszio v. Kärolyi, Akadem. Rat an der Universität Göttingen, Anthropologische Forschungsstelle; Der Naturforscher Johann Friedrich Blumenbach (1752—1840) und sein Wirken in Göttingen. ; 113
  • Professor Dr. Reinhard Lauer, o. Professor für Slawische Philologie an der Universität Göttingen .; Andrej Sergeevic Kajsarov in Göttingen. Zu den nissischen Beziehungen der Universität Göttingen am Anfang des 19. Jahrhunderts. ; 131
  • Professor Dr. Walter Asmus, Direktor des Seminars für Erziehungs- und Bildungswesen der Justus-Liebig-Universität Gießen   .; Herbart im Urteil seiner Göttinger Universitätskollegen. ; 151
  • Dr. Adelheid v. Saldern, Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Hannover .; Zur Entwicklung der Parteien in Göttingen während der Weimarer Zeit. ; 171
  • Professor Dr. Herbert Kreter, Lehrstuhlinhaber für Didaktik der neueren Sprachen an der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen, Abtlg. Göttingen; 50 Jahre Landheim Eddigehausen. Aus der Landheimbewegung 1920—1970. ; 183
  • Dr. Paula Schneiderhöhn, em. Petrographin an der Universität Göttingen .; Notizen zum 50jährigen Bestehen der Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde. ; 187
  • Dr. Wilhelm van Kempen, Stadtarchivdirektor i. R. in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1970. ; 199
  • Dr. Walter Nissen, Städtischer Archivoberrat in Göttingen ; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung. ;  
  •  ; Tätigkeitsberichte ; 215
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen ; 218
  •  ; Kreisarchiv Göttingen ; 218
  •  ; Museum der Stadt Götbngen ; 220
  •  ; Stadtkirchenarchiv ; 221
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V. ; 223
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen .; 225
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft ; 225
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 227
  •  ; Gauß-Gesellschaft e. V„ Göttingen ...; 228
  •  ; Kunstverein Göttingen e. V. ;  

1972

  • Dirk Rosenstock, M. A, Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Ein Siedlungsplatz der Spätlatene- und der römischen Kaiserzeit in Göttingen-Geismar.; 5
  • Dr. Heiko Steuer, Wissenschaftl. Assistent am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen ; Frühmittelalterliche Scherbenfunde aus dem Göttinger Gebiet. ;  43
  • Erhard Kühlhorn, Mitarbeiter am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Untersuchungen und Betrachtungen zur mittelalterlichen Keramik aus Südniedersachsen.; 51
  • Joachim Jünemann, Bundesbahn-Amtmann in Dransfeld ; Studien zu dem Gerichte „up dem assche" im Raum Barterode—Ossenfeld—Dransfeld.; 75
  • Hans Graefe, Bad Wörishofen; Hann. Münden ... eine thüringische Stadtgründung. ; 97
  • Dr. Alfred Kelletat, Professor für Deutsche Philologie an der Pädagogischen Hochschule Berlin; Höltys Ode „Ihr Freunde, hänget, wann ich gestorben bin". ; 121
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat i. R. in Göttingen; Nikolaus Friedrich von Mülinen. Göttinger Student, Schweizer Politiker und Geschichtsforscher 1760—1833. ; 133
  • Dr. Hans Wille, Akadem. Oberrat an der Universität Göttingen und Kustos der Kunstsammlung; Carl Oesterley in Perugia. ; 163
  • Dr. Günther Meinhardt, Historiker beim Göttinger Arbeitskreis; Das Finanzwesen der Stadt Göttingen unter Oberbürgermeister Merkel. ; 169
  • Dr. Waldemar R. Röhrbein, Oberkustos am Stadt. Museum Göttingen; Die Göttinger Satzung über Baugestaltung und das Problem des Denkmalschutzes. ; 183
  • Dr. Walter Nissen, Städtischer Archivoberrat in Göttingen  ; Göttinger Chronik des Jahres 1971. ; 225
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung e. V. im 80. Jahre seines Bestehens (1.9.1972) .; 238
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen ..; 248
  •  ; Kreisarchiv ; 251
  •  ; Museum der Stadt Göttingen; 252
  •  ; Stadtkirchenarchiv; 255
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.; 256
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 258
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft ..................... ; 259
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 260
  •  ; Gauß-Gesellsdiaft e.V.; 261
  •  ; Bodendenkmalpfleger für den Kreis Göttingen (Eine Knopfsichel aus Werxhausen, Kr. Duderstadt); 262

1973

  • Dr. Walter Nissen ; 5
  • Klaus Grote, Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Ein Einzelfund des Mittelpaläolithikums bei Northeim. ; 9
  • Klaus Grote, Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen; Eine mesolithische Freilandstation im Leinetal bei Einbeck. ; 13
  • Dr. Helmut Roth, Wissensdiaftl. Assistent am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Würzburg .41; Rechtsarchäologische Beobachtungen am Skelettfund von Friedland, Kr. Göttingen. ; 41
  • Joachim Jünemann, Bundesbahnamtmann in Dransfeld ; Das Stadtgericht zu Dransfeld im Spiegel altdeutscher Zweiteilung von Schultheiß und Rat. ;  47
  • Dr. Karl Brethauer, Oberstudienrat i. B. in Münden; Münden an Fulda, Werra, Weser — eine Gründung der Ludowinger? ; 75
  • Hans Graefe, Studienrat i. R. in Bad Wörishofen ; Mündener Beiträge. ; 95
  •  ; Das tausendjährige Mackenrode:;  
  • Dr. Paula Schneiderhöhn, em. Petrographin an der Universität Göttingen ; 1. Die Gemarkung des Dorfes Mackenrode als Teil der Landschaft. ; 119
  • Dr. Reinhard Maier, Mitarbeiter am Niedersächsischen Landesamt für Bodendenkmalspflege Hannover; 2. Zur Ur- und Frühgeschichte. ; 123
  • Erwin Steinmetz, Realschullehrer i. R. in Göttingen; 3. Die Urkunde Kaiser Ottos II. vom 7.6.973 und ihre Bedeutung für die Ortsgeschichte.; 126
  • Heinz Kelterborn, Wissenschaftl. Mit arbeiter am Stadtarchiv Göttingen ; 4.. Die Familie von Mackenrode in Göttingen. ; 133
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat i. R.; 5. Der Dreimännerstein von Mackenrode. ;  
  • Erhard Kühlhorn, Mitarbeiter am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen .; Das Wellenornament als Verzierung südniedersächsischer mittelalterlicher Irdenware. ; 149
  • Professor Dr. Günter Neumann, o. Professor für vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Bonn; Der südniedersächsische Ortsname Meensen. ; 155
  • Heidemarie Zies geb. Pfeiffer, stud. paed. an der Pädagogischen Hochschule in Göttingen; Geschichte der Juden in Moringen, Kreis Northeim. ; 161
  • Professor Dr. Erwin Schimitschek, em. Professor für Forstzoologie an der Universität Göttingen; Zur Geschichte des Forstzoologischen Instituts der Universität Göttingen. ; 201
  • Professor Dr. Reinhard Lauer, o. Professor für Slavische Philologie, Direktor des Seminars für Slavische Philologie an der Universität Göttingen; Die Beziehungen der Göttinger Universität zu Rußland. ;  219
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat i. R. in Göttingen; Materialien über Schweizer Studenten der Göttinger Universität. ;  243
  • Dr. Walter Mogk, Wissenschaftl. Assistent am Historischen Seminar der Universität München ; Die Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde in Göttingen um die Jahrhundertwende. Ein Rückblick Pastor Johann Adam Heilmanns auf seine Amtszeit. ; 263
  • Dr. Walter Nissen, Städtischer Archivoberrat in Göttingen ; Göttinger Chronik des Jahres 1972. ; 307
  • Dr. Walter Nissen, Städtischer Archivoberrat in Göttingen ; Bibliographie zur Geschichte Göttingens und Umgebung. ; 313
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen ; 321
  •  ; Kreisarchiv .; 324
  •  ; Museum der Stadt Göttingen ; 324
  •  ; Stadtkirchenarchiv .; 326
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V; 327
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen .; 330
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft  .; 330
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 331
  •  ; Gauß-Gesellsdiafte.V. .; 332
  •  ; Bodendenkmalpfleger für den Kreis Göttingen 1972/1973 .; 333
  •  ; Archiv der Stadt Münden ; 338

1974

  • Dr. Hermann Blome , Rektor a. D. in Göttingen; Moritz Jahn. Zum neunzigsten Geburtstag des Dichters. ; 6
  • Dirk Rosenstock, MA in Göttingen; Siedlungsspuren der vorrömischen Eisenzeit in Göttingen-Geismar. ; 13
  • Dr. Ralf Busch, Leiter der Abteilung Vor- und Frühgeschichte am Braunschweigischen Landesmuseum in Wolfenbüttel; Neue "C-Daten aus Göttingen. ; 23
  • Hans Graefe, Studienrat i. R. in Bad Wörishofen; Die Echtheit des Duderstädter Privilegs von 1247. ; 31
  • Joachim Jünemann, Bundesbahnamtmann in Göttingen; Die Dransfelder Hasenjagd. Ursprung und Deutung eines plattdeutschen Spottgedichts.; 39
  • Erhard Kühlhorn, Mitarbeiter am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen; Die mittelalterliche Wüstung Gerßbom und Lynbeke im Solling. Untersuchungsergebnisse und methodische Hinweise. ; 81
  • Dr. Walter Richter, Rechtsanwalt in Hannover; Concordienlogen im Orden der Unzertrennlichen. Ein Beitrag zur Geschichte der Aufklärungszeit. ; 107
  • Professor Dr. Walther Maas in Braunschweig; Der polnische Astronom und Mathematiker Jan Sniadecki studierte in Göttingen 1778/79.; 133
  • Werner Wolf, cand. phil. et rer. nat. an der Universität Göttingen; Ein Göttinger Studentenduell im Jahre 1816. Monographie eines Stammbuchblattes. Hans-; 137
  • Professor Dr. Albrecht Schöne, o. Professor für Deutsche Philologie an der Universität Göttingen; Göttinger Hain 1772—1972.; 151
  • Dr. Karl Brethauer, Oberstudienrat i. R. in Harm. Münden ; Der Orientalist Professor Dr. Ferdinand Wüstenfeld erlebt die "Göttinger Revolution" (6. bis 17. Januar 1831). ; 159
  • Dr. Wolfgang Gresky, Oberstudienrat i. R. in Göttingen ; Männer der Freiheitsbewegungen von 1831 und 1848 in Südhannover. ; 167
  • Dr. Ilse-Marie Leaver geb. Wurm in England; Dr. A. W. C. Ruhstrat, Stadtphysikus in Göttingen von 1831 bis 1874. ; 181
  • Dr. Günther Meinhardt, Historiker in Göttingen; Göttingen in der Revolution von 1848/49.; 193
  • Dr. Walter Mogk, Wissenschaftl. Assistent am Historischen Seminar der Universität München ; Das Archiv der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde in Göttingen. Entstehung und Bestandsübersicht. ; 215
  •  ; Berichtigung zum Jahrbuch 1973, ; 224
  • Dr. Walter Nissen, Städtischer Oberarchivrat i. R. in Göttingen; Göttinger Chronik des Jahres 1973.; 283
  •  ; Tätigkeitsberichte; 225
  •  ; Archiv der Stadt Göttingen; 229
  •  ; Kreisarchiv; 232
  •  ; Museum der Stadt Göttingen; 2S3
  •  ; Stadtkirchenarchiv; 235
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.; 236
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 239
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft; 240
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 241
  •  ; Gauß-Gesellschaft e.V.; 242
  •  ; Archiv der Stadt Münden; 242
  •  ; Arbeitsgemeinschaft südniedersächsischer Heimatfreunde; 244
  •  ; Kunstverein Göttingen e. V.; 24
  •  ; Bericht des Bodendenkmahlpflegers für den Kreis Göttingen 1973/74; 246

1975

  • Klaus Grote; Frühneolithikum im Gebiet zwischen Einbeck und Northeim. ; 5
  • Cornelia Strauß ; Eine neolithische Siedlungsstelle bei Reinhausen. ; 37
  • Eva Blaschke; Altstraßen, Lagen und Trassenveränderungen an Beispielen aus dem Raum zwischen Duderstadt und Nordhausen auf dem Gebiet der DDR (Windleite).; 43
  • Joachim Jünemann ; Eine Nachlese zur Dransfelder Hasenjagd vom Jahre 1660. ;  
  • Wolfgang Gresky; Studium in Göttingen 1780. Aus der ungedruckten Autobiographie des Johann Georg Müller aus Schaffhausen (1759—1819). ; 79
  • Gart Haase; Die Universität Göttingen unter preußischer Herrschaft im Jahre 1806. Ein Memorandum von Ernst Brandes.; 95
  • Walter Mogk; Das Archiv der „Niedersächsischen Konföderation" in Göttingen. Entstehung und Bestandsübersicht. ; 99
  • Karl Arndt; Denkmäler in Göttingen. Dichter und Gelehrte. ; 107
  • Wilhelm Rausch; Die Musik im Leben und Schaffen Johann Friedrich Herbarts. Eine musikbiographische Skizze mit einem Abdruck von Herbarts 1808 erschienener Klaviersonate Op. l. ; 145
  • Waldemar R. Röhrbein; Moriz Heyne 1837—1906. Professor der Germanistik — Gründer des Städtischen Museums und des Geschichtsvereins in Göttingen. Eine biographische Skizze. ; 171
  • Ulrich Popplow; Felix Klein — Lebensweg und Persönlichkeit. ; 201
  • Hans Seidel; Felix Kleins Bedeutung für Wissenschaft und Unterricht. ; 209
  •  ; Göttinger Chronik 1974 ; 219
  •  ; Tätigkeitsberichte 1974;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ...; 225
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung ; 225
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 226
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen .; 228
  •  ; Bodendenkmalpflege des Landkreises Göttingen ; 229
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 229
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft ; 230
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 231
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 233

1976

  • Sven Schütte; Ein Flintdolch von Sieboldshausen, Kr. Göttingen. ; 5
  • Dirk Rosenstock und Gerda Schutt.; Eine Siedlung der vorrömischen Eisenzeit an der Schillerwiese in Göttingen. ;  
  • Dirk Rosenstock; I. Archäologische Auswertung.; 9
  • Gerda Schutt; II. Bestimmung der Tierknochen.; 19
  • Ralf Busch.; Neue Befunde von den Reihengräberfriedhöfen in Bovenden und Lenglem, Kr. Göttingen. ; 23
  • Joachim Jünemann; Die Löwensiegel der Stadt Dransfeld. ; 31
  • Ewald Gäßler ; Das Westportal der Johanniskirche in Göttingen. ; 51
  • Wolfgang Gresky; Johann Wolf (1743—1826) und Göttingen. Dem Geschichtsschreiber des Eißsfeldes zum 150. Todestag.; 61
  • Gerd Unverfehrt ; Ernst von Bandeis Göttinger Arbeiten. ; 73
  • Dierk Kunst; Die Entwicklung des allgemeinbildenden Schulwesens in Göttingen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Jahre 1876. ; 99
  • Georg Schnath; Göttinger Tagebuch Oktober 1918 bis März 1919. ; 171
  • Ulrich Popplow; Göttingen in der Novemberrevolution 1918/19. ; 205
  •  ; Fundberichte:;  
  • Sven Schütte.; Mittelalterliche und frühneuzeitliche Funde und Befunde auf dem Gelände der Kreissparkasse Göttingen (Markt 4). ; 243
  • Horst Löbert ; Irdenware und Steinzeug aus einem Göttinger Haushalt der späten Renaissance. ; 244
  • Horst Löbert; Eine Raerener Schnelle von 1604 aus der Göttinger Altstadt. ; 246
  • 249; Chronik der Stadt Göttingen 1975 .;  
  •  ; Tätigkeitsberichte 1975:;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ; 255
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V.; 255
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 257
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 259
  •  ; Bodendenkmalpflege im Landkreis Göttingen ; 257
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 260
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen ; 261
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 261
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 263

1977

  • Klaus Grote; Untersuchungen an einer frühneolithischen Siedlung der Linienbandkeramik bei Gieboldehausen im Untereichsfeld.; 5
  • Jeannette Werning und Wolfgang Beisert ; Eine Geweihhacke vom Wellbrückenkrug (Bovenden-Emmenhausen, Kr. Göttingen).; 25
  • Ulrich Kampffmeyer; Ein Bronzebeil aus Behrensen, Stadt Moringen.; 27
  • Friedhelm Wulf ; Jüngerbronze- bis früheisenzeitliche Keramik aus Hedemünden, Kr. Göttingen.; 29
  • Sven Schütte; Verzierte mittelalterliche Lederarbeiten aus dem ehemaligen Göttinger Barfüßerkloster.; 33
  • Erwin Steinmetz  ; Die Gelehrtenfamilie Köhler in Göttingen und Lenglem/Holtensen.; 43
  • Wolfgang Gresky; Einige Göttinger Haller-Notizen. Zum 200. Todestage Albrecht von Hallers.; 69
  • Diedrich Saalfeld, Burkhard Sachse und Wieland Sachse; Die Haushaltsstruktur der Göttinger Bevölkerung 1763-1861 als Kriterium der sozialen Differenzierung städtischer Population.; 87
  • Norbert Baensch; Von der Wanderbühne zum stehenden Theater. Stationen Göttinger Theatergeschichte.; 107
  • Hans-Jürgen Gerhard; Göttingen und seine städtische Sparkasse zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Einige Betrachtungen zum wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Umfeld der Gründung der Städtischen Sparkasse zu Göttingen im Jahre 1801.; 119
  • Ludwig Denecke; Die Göttinger Jahre der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm.; 139
  • Ulrich Popplow; Die Machtergreifung in Augenzeugen-Berichten. Göttingen 1932-1935.; 157
  •  ; Chronik der Stadt; 187
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung e.V. ; 195
  •  ; Tätigkeitsberichte 1976:;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ...; 209
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ; 209
  •  ; Städtisches Museum Göttingen . ; 211
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 212
  •  ; Bodendenkmalpflege des Landkreises Göttingen .; 213
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 214
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen ; 215
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 215
  •  ; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für die Jahre 1973-1976  ; 217
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 243

1978

  • Matthias D. Schön und Ingeborg Schweitzer; Paläolithische Funde aus der Gemarkung Scheden, Kr. Göttingen.; 5
  • Von der Studentischen Arbeitsgemeinschaft „Bovenden" ; Eine linienbandkeramische und eisenzeitliche Siedlungsstelle bei Bovenden, Kr. Göttinnen.; 23
  • Achim Rost; Ein Randleistenbeil aus Bovenden, Kr. Göttingen. ; 33
  • Ein Vorbericht von Hans-Georg Stephan ; Aspekte einer archäologischen Stadtkernforschung in Hannoversch-Münden. ; 35
  • Sven Schütte; Das Haus eines mittelalterlichen Knochenschnitzers an der Johannisstraße in Göttingen. ; 55
  • Dieter Kirchner; Versuch einer Rekonstruktion des Ortsgrundrisses der Wüstung Friwole (Vredewolt), Gem. Hardegsen, Kr. Northeim, mit Hilfe von Handbohrungen. ; 67
  • Sven Schütte; Göttingen als Absatzort südniedersächsischer und nordhessischer Irdenware des 16. und 17. Jahrhunderts.; 93
  • Joachim Jünemann; Sparren und Sittich im Schilde des Geschlechts von Berlepsch. ; 99
  • Karl Heinz Bielefeld; Eine Ordnung der Mädchenschule in Göttingen vom Jahre 1593. ; 133
  • Ulrich Joost; Kleine Lichtenberg-Funde. Stammbuch-Eintragungen, Gedichte, Erzählungen. ; 141
  • Ernst-Otto Fehn.; Die Dichter des Göttinger Hains und ihre britischen Kommilitonen. ; 153
  • Bodo Schumann.; Ein Brief Heinrich Christian Boies an Klamer Schmidt. ; 175
  • Dietrich Denecke ; Göttingen. Grundzüge des Stadtbildes und der baulichen Entwicklung in der Zeit von 1870 bis 1945. ; 181
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1977 ; 231
  •  ; Tätigkeitsberichte 1977:;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen .; 239
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ; 240
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 241
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 243
  •  ; Bodendenkmalpflege des Landkreises Göttingen ; 244
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 244
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen ; 245
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 245
  •  ; Aufsätze im Göttinger Jahrbuch Bd. 16-25, 1968-1977 ; 247
  • Agnes Delkeskamp, Dietrich Denecke und Annemarie Gerke ; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1977 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim und Kr. Osterode ohne Harz). ; 257
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 268

1979

  • Klaus Raddatz .; Die frühneolithische Siedlung bei Volkerode, Kreis Göttingen. ; 5
  • Friedhelm Wulf ; Ergebnis einer Notbergung auf der frühmittelalterlichen Siedlung in Göttingen, Hospitalstraße. ; 17
  • Heinrich Troe ; Göttingen -Stadt an der Gote und an der Leine. ; 25
  • Heinz Kelterborn; Göttingens Künstlerviertel im 15. Jahrhundert. Ein Beitrag zur Geschichte der Paulinerstraße;  
  • Sven Schütte ; Spielzeug aus Göttinger Bodenfunden. ; 55
  • Gertraude und Eckart Schröder .; Spätmittelalterlich-frühneuzeitliche Kulturlandschaftsrelikte in der Umgebung von Güntersen (Kr. Göttingen). ; 63
  • Hartmut Sühng; Göttinger „Schreibkalender mit Practica" aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Struktur und Inhalt eines populären Kommunikationsmediums. ; 83
  • Joachim Jünemann; Dransfeld als Garnison und Etappe. ; 97
  • Dietrich von Maercker ; Die Zahlen der Studierenden an der Georg-August-Universität in Göttingen von 1734/1737 bis 1978. ; 141
  • Ulrich Joost.; Die Respublica litteraria, der gelehrte Zunftzwang und ein Beispiel wahrer Liberalität. Nachrichten von Georg Forster und einigen seiner Zeitgenossen.; 159
  • Rudolf Vierhaus; Göttingen im Zeitalter Napoleons. ; 177
  • Ulrich Popplow ; Göttingen 1932-1935. Ein Nachtrag zum Aufsatz „Die Machtergreifung in Augenzeugenberichten" im Göttinger Jahrbuch 1977. ; 189
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Ernst Plewe: Carl Ritter, Geograph .; 201
  •  ; Ruth Proksch: Walther Lietzmann, Mathematiker; 205
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen und Grabungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1978. ; 209
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1978 .; 213
  •  ; Tätigkeitsberichte 1978:;  
  •  ;  ;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ...; 223
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V ; 224
  •  ; Städtisches Museum Göttingen;  
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen  ; 227
  •  ; Bodendenkmalpflege des Landkreises Göttingen; 228
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 229
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen  ; 230
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde .; 231
  • Agnes Delkeskamp, Dietrich Denecke und Annemarie Gercke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1978 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim und Kr. Osterode ohne Harz). ; 233
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter  ;  

1980

  • Holger Gruber ; Ein Grubeninhalt aus der bandkeramischen Siedlung bei der Springmühle, Göttingen-Grone. ; 5
  • Friedhelm Wulf..; Vorbericht über die Notgrabungen auf der mittelalterlichen Ortswüstung Gardeishausen bei Hedemünden, Kreis Göttingen, in den Jahren 1978 und 1979. ; 15
  • Sven Schütte; Archäologische und bauhistorische Untersuchungen an der ehemaligen Deutschordens-Kommende in Göttingen. ; 23
  • Joachim Jünemann; Neue Erkenntnisse zur Wüstung Vrien Mense. ; 49
  • Walter Baumann . ; Johann Bruns wurde 1474 Kanoniker in Nörten. ; 93
  • Günther Beer ; Der Versuch Johann Christoph Cron's zur Errichtung eines ersten Chemischen Laboratoriums an der Universität Göttingen im Jahre 1735. ; 97
  • Bernhard Fabian ; Die Göttinger Universitätsbibliothek im achtzehnten Jahrhundert. ; 109
  • Bodo Schumann; Heinrich Christian Boies Brief vom 24. Oktober 1773 und sein ungenannter Empfänger. ; 125
  • Wolf gang Gresky; Kleine Dokumente zum Schicksal der Göttinger Sieben:; 133
  • Maria Habenich; Die bauliche Entwicklung des Göttinger Ostviertels; 141
  • Ulrich Popplow; Der Novemberpogrom 1938 in Münden und Göttingen.; 177
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Hans H erken: Wolf gang Heubner, Pharmakologe ; 193
  •  ; Friedrich Hund: Hermann Nohl, Pädagoge . ; 198
  •  ; Mariano Ospina Hemändez: Ezequiel Uricoechea, Chemiker ; 199
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1979. ; 201
  •  ; Niedersächsische Bodenfunde aus dem 19. Jahrhundert - neue Funde aus der Sammlung von Pastor Roese;  
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1979 ; 213
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen; 221
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.; 221
  •  ; Städtisches Museum Göttingen; 224
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen; 225
  •  ; Archäologische Denkmalpflege im Landkreis Göttingen; 226
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 228
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen; 228
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 229
  • Agnes Delkeskamp, Dietrich Denecke und Annemarie Gercke ...... ; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1979 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim und Kr. Osterode ohne Harz). ; 231
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter  ; 243

1981

  • Walter Nissen; Wilhelm van Kempen zum Gedächtnis. ; 5
  • Hans-Rudolf Bork; Die holozäne Relief- und Bodenentwicklung im Unteren Rhume- und Sösetal. ; 7
  • Hans-Rudolf Bork und Hans-Georg Stephan .; Archäologische Funde und bodenkundliche Befunde in einer linienbandkeramischen Siedlung bei Dorste, Kreis Osterode am Harz. ; 23
  • Wilhelm Herz, Adreas König und Peter Wollkopf .; Linienbandkeramische Siedlungsreste bei Seulingen, Kreis Göttingen. ; 31
  • Wolf-Dieter Steinmetz; Neolithische Funde aus Emmenhausen, Kreis Göttingen. ; 45
  • Eckart Roese; Hügelgräber und ihre topographische Lage. ; 49
  • Christian Leiber; Ein bronzenes Absatzbeil aus Salzderhelden, Stadt Einbeck, Kreis Northeim. ; 55
  • Klaus Grote; Ein frühmittelalterliches Grubenhaus in Atzenhausen, Kreis Göttingen. ; 57
  • Erwin Steinmetz; Die Kirche in Sieboldshausen. Ein Beitrag zur südniedersächsischen Kirchengeschichte.; 69
  • Klaus Grote ; Die Martinskirche in Sieboldshausen. Zur älteren Baugeschichte einer mittelalterlichen Erzpriesterkirche. ; 91
  • Dieter Neitzert; Bürgerrecht und Ratsgewalt. Der Prozeß des Paul von Brakel gegen die Städte Göttingen und Frankfurt (1420-1430). ; 125
  • Joachim Jünemann; Spendebrot als mittelalterliches Vermächtnis im Brauchtum zwischen Weser und Leine.; 173
  • Carl Haase; Caroline Michaelis und Georg Ernst Tatter.; 203
  • Dietrich Emme; Arthur Schopenhauer und Gottfried August Bürger. Eine Einführung. ; 225
  • Ludwig Denecke; Zum Schicksal der Göttinger Sieben. Eine Ergänzung. ;  235
  • Rudolf Vierhaus; Stadtarchive: Einrichtungen zwischen Verwaltung, Wissenschaft und Bevölkerung. ; 237
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Georg Strecker: Walter Bauer, Theologe .; 245
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1980. ; 247
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1980; 249
  •  ; Tätigkeitsberichte 1980;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ..; 259
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. .; 259
  •  ; Städtisches Museum; 262
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen; 264
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen; 265
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 267
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen; 268
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde; 268
  • Dietrich Denecke, Annemarie Gercke und Hildegard Olzien .; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1980 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim und Kr. Osterode ohne Harz).; 269
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter; 285

1982

  • Klaus Grote; Die urgeschichtliche Besiedlung unter dem Felsdach am Allerberg in Reinhausen, Kreis Göttingen. Vorbericht über die Grabungen 1980 bis 1982. ; 7
  • Wilhelm Herz; Ein neolithischer Breitkeil aus Parensen, Kreis Northeim. ; 25
  • Klaus Grote .; Ein urnenfelderzeitlicher Gefäßfund vom ehemaligen Westersee im Untereichsfeld. ; 27
  • Gerd-Uwe Knackstedt; Ein römischer Becher aus Hannoversch-Münden, Kreis Göttingen. ; 31
  • Wilhelm Herz und Andreas König .; Mittelalterliche Siedlungsfunde aus dem Raum Gladebeck, Kreis Northeim. ; 35
  • Heinrich Troe; Die Anfänge und die Entwicklung Göttingens, insbesondere des topographischen Stadtbildes, bis etwa 1400..; 43
  • Erwin Steinmetz; Die Herren von Rosdorf. Geschichte eines südniedersächsischen Adelsgeschlechtes. ; 93
  • Gertraude und Eckart Schröder; Spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Glas- und Eisenhütten im Niemetal. Eine historisch-geographische Untersuchung. ; 133
  • Heinrich Hampe ; Neue Erkenntnisse über das Töpferhandwerk in Oberode an der Werra. ; 145
  • Johanna-Luise Brockmann; Friedrich Benjamin Osianders Bericht „Über die Ursachen, warum so viele uneheliche und verlassene Kinder von Zeit zu Zeit der Stadt Göttingen zur Last fallen." Versuch einer sozialgeschichtlichen und biographischen Verortung. ; 161
  • Wolfgang Gresky ; Eine Göttingen-Schilderung vom Mai 1799. Ein Brief des Schweizer Studenten Gottlieb von Greyerz.; 181
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Willi Rehkopf: Oskar Hagen ; 201
  •  ; Rudolf Engelhardt: Philippsander ; 204
  •  ; Rudolf Vierhaus: Benjamin Franklin ; 206
  •  ; Oskar Glemser: Richard ; 209
  •  ; Max Kohler: Max von Laue ; 210
  •  ; Hermann Blome: Moritz Jahn  ; 214
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan  ; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1981. ;  
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1981 ;  225
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung e.V.;  
  •  ; Stand im 90. Jahr seines Bestehens (1.9.1982); 237
  •  ; Tätigkeitsberichte;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen;  253
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ; 254
  • •; Städtisches Museum;  
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 258
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen;  
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 26U
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen ;  
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 262
  • Dietrich Denecke, Annemarie Gercke und Hildegard Olzien; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1981 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim und Kr. Osterode ohne Harz).; 263
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 281

1983

  • Achim Rost; Mesolithische Funde aus dem Mormger Becken.; 5
  • Wilhelm Herz und Andreas König; Ein mehrperiodischer Siedlungsplatz bei Harste, Kreis Göttingen. ; 9
  • Andreas König; Oberflächenfunde von der mittelalterlichen Ortswüstung Meynshusen bei Buhle, Kreis Northeim. ; 35
  • Ronald Lübbecke und Bärbel Asmus; Anthropogen bedingter Bodenabtrag - ein aktuelles Thema, historisch betrachtet. Eine Untersuchung am Beispiel der Wüstung Leisenberg, Kreis Northeim. ; 47
  • Sven Schütte ; Mittelalterliche Bronzegriffel aus Göttingen. ; 65
  • Ina Tschipke; Ein königlicher Hofbeamter des 15. Jahrhunderts aus Göttingen - Johann Gelsler/ Giseler.;  
  • Hartmut Boockmann;  -  ein Testament des 15. Jahrhunderts. ; 73
  • Jürgen Döring; Geschichte der alten Göttinger Friedhöfe. ; 95
  • Paul Raabe; Universität und Buchhandel. Göttingen im 18. und frühen 19. Jahrhundert.; 143
  • Rudolf Vierhaus; Goethe und Göttingen. ; 157
  • Carl Haase; Oktober 1813: Ein „politischer" Prozeß in Göttingen beim Zusammenbruch des Königreichs Westphalen. ; 169
  • Norton Paine; Die Siedlung Ebertal/Himmelsbreite in Göttingen. Stimmen zum Problem der Sanierung eines Göttinger Stadtviertels. ; 183
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Oskar Glemser: Hans von Wartenberg; 217
  •  ; Günther Patzig: Nicolai Hartmann; 219
  •  ; Heinz Gerischer: Karl Friedrich Bonhoeffer; 223
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1982. ; 225
  • Gertraude und Eckart Schröder; Eine mittelalterliche wüste Ortsstelle mit Rennfeuerverhüttung in der Gemarkung Diemarden, Kreis Göttingen.; 227
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1982; 229
  •  ; Tätigkeitsberichte 1982;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen; 243
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.; 244
  •  ; Städtisches Museum; 247
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen; 249
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen; 250
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen; 254
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen; 255
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 256
  • Dietrich Denecke, Annemarie Gercke und Hildegard Olzien ; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1982 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim und Kr. Osterode ohne Harz).; 257
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter; 279

1984

  • Henny Gronendijk; Die Erfassung archäologischer Kulturdenkmale im Landkreis Göttingen für das Verzeichnis der Kulturdenkmale in Niedersachsen (mit einer Übersichtskarte). ; 5
  • Hans-Georg Stephan; Archäologische Forschungen im Eichsfeld. ; 25
  • Michael Schultz; Anhang: Vorläufige Ergebnisse einer Untersuchung an den aus der Wüstung Drudewenshusen geborgenen Skelettfunden. ; 34
  • Hans-Georg Stephan; Gedanken und Befunde zur Problematik der archäologischen Datierung von hochmittelalterlichen Stadtgründungen am Beispiel von Göttingen. Ein dendrochronologisches Datum zur Frühgeschichte von Göttingen. ; 41
  • Heinrich Troe; Zur Frage des Gewässernetzes in und um Göttingen im Mittelalter. ; 57
  • Dieter Neitzert; Der Hofgerichtsschreiber Johann Geisler aus der Familie Giseler von Münden. Ein Nachtrag. ; 65
  • Günther Beer; Paulinerkloster mit altem Gymnasium, Barfüßerkloster, Hospital St. Crucis in Göttingen und deren Umgebungen. Erläuterungen zu Plänen und einer Ansicht aus dem 18. Jahrhundert. ; 71
  • Jürgen Döring; Grabmäler des 18. Jahrhunderts in Göttingen. ; 99
  • Wolfgang Gresky; Eine Göttinger Dichterkrönung von 1738: Sidonia Hedwig Zäunemann (1714-1740).; 207
  • Syndy McMillen Gonger; Warum „Mathilda Pottingens Gottingen"? Eine Untersuchung der Abneigung der Anti-Jacobiner gegen die Deutschen. ; 227
  • Wolfgang Böhm; Kurt von Rümker als Privatdozent an der Universität Göttingen (1889-1892). Der Beginn der wissenschaftlichen Pflanzenzüchtung in Deutschland. ; 235
  • Rudolf Vierhaus; Über den Umgang mit Geschichte. Anmerkungen bei der Betrachtung von Ausstellungen, Bildbänden, Denkmälern und Rathaustüren. ; 243
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Otto Olzien: Benjamin Constant ; 253
  •  ; Jänos Gulya: Sämuel Gyarmathi ; 255
  •  ; Manfred Liefländer: Karl Thomas ; 257
  •  ; Rolf Wilhelm Brednich: Otto Laufer ; 261
  •  ; Klaus Schäfer: Arnold Eucken ; 263
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1983. ; 267
  • Klaus Grote; Grabungen und Fundbergungen der Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen.; 268
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1983 ; 273
  •  ; Tätigkeitsberichte 1983;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen .; 287
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ; 287
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 290
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege im Landkreis Göttingen ; 292
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen ; 292
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen .; 294
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen ; 295
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 295
  • Dietrich Denecke, Annemarie Gercke und Hildegard Olzien; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1983 (Kreis Göttingen, Kreis Northeim und Kreis Osterode ohne Harz). ; 297
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter; 315

1985

  • Peter Wollkopf; Zur eisenzeitlichen Besiedlung im Leinetal zwischen Northeim und Nörten-Hardenberg, Kreis Northeim. ;  
  • Eckart Schröder; Ein mittelalterliches Straßenpflaster in Adelebsen. ; 1
  • Lars U. Scholl; Die Universität Göttingen und ihre Wissenschaftsbeziehungen zu England im 18. Jahrhundert. ; 71
  • Jürgen Döring; Göttinger Grabmäler in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. ; 89
  • Wieland Sachse; Vom Handwerker zum Arbeiter. Aspekte der sozialen Bewegung im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts aus Göttingersicht. ; 179
  • Jürgen Gidion; Zeitgeschichte im Spiegel einer Zeitschrift. ; 193
  • Wolfgang Gresky; Dreiunddreißig Kollegiumsausflüge des Max-Planck-Gymnasiums Himmelfahrt 1950—1982. ; 201
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Erwin Steinmetz: Heinrich Troe .; 205
  •  ; Oskar Glemser : Hermann Kolbe ; 207
  •  ; Lew Kopelew: Friedrich Joseph Haass  ; 209
  •  ; Norbert Kamp: Jacob und Wilhelm Grimm ; 211
  •  ; Otto Götze: Rudolf Stich ; 217
  •  ; Heinz Engels: Carl Sternheim .; 219
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1984.; 221
  • Klaus Grote .; Grabungen und Fundbergungen der Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen.; 222
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1984 ; 225
  •  ; Tätigkeitsberichte 1984;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ; 235
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ; 235
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 239
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege im Landkreis Göttingen ; 240
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen  ; 241
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ; 243
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen .; 243
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 244
  • Dietrich Denecke und Annemarie Gercke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1984 (Kreis Göttingen, Kreis Northeim und Kreis Osterode ohne Harz).; 245
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter   ; 264

1986

  • Martin Last und Barbara Süßmann-Bertozzi; Ein Skelett vom Reihengräberfriedhof Bovenden, Kreis Göttingen. ; 5
  • Reimer Eck; Christlob Mylius und Carsten Niebuhr. Aus den Anfängen der wissenschaftlichen Forschungsreise an der Universität Göttingen.  ; 11
  • Ulrich Joos t; Göttinger Gelehrtengezänk. Zur inneren Verfassung der Gelehrtenrepublik, dargestellt am Beispiel von Professorenstreitigkeiten im 18. Jahrhundert. ; 45
  • Birgit Panke-Kochinke; Göttinger Professorenfamilien im 18. und im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts. Strukturmerkmale weiblichen Lebenszusammenhanges. ; 61
  • Wolfgang Gresky; Das Göttinger Schiller-Bild: Erich Kuithan, Schiller auf dem Wege zu seinem ersten Kolleg. ; 83
  • Ludwig Denecke; General von Müffling gegen die Brüder Grimm. ; 99
  • Gert-Dieter Uiferts; „Von Freunden und Schülern gewidmet...". Porträtplastik der Bildhauer Friedrich Küsthardt und Fritz Schaper im Besitz der Georg-August-Universität Göttingen. ; 103
  • Erwin Steinmetz; Geschichte des Landkreises Göttingen von 1807 bis zur Gegenwart im Überblick. ; 145
  • Alf Lüdtke; „Alltagsgeschichte": Verführung oder Chance? Zur Erforschung der Praxis historischer Subjekte. ; 183
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Oskar Glemser: Friedrich Wöhler .; 201
  •  ; Christian Starck : Heinrich Albert Zachariae; 205
  •  ; Gerd Rinck: Ernst Fischer . ; 207
  •  ; Wilhelm Henze : Bernhard Zimmermann; 209
  •  ; Shokishilyanaga: Teiji Tagaki . ; 213
  •  ; Gerd Rinck : Johann Peter Eckermann ...; 215
  •  ; Erhard Rosner: ZhuDe ..; 219
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1985.; 221
  • Klaus Grote; Grabungen und größere Geländearbeiten der archäologischen Denkmalpflege im Landkreis Göttingen im Jahre 1985. ; 222
  • Klaus Grote; Archäologische Funde von der Burgruine Altengleichen bei Bremke, Landkreis Göttingen. ; 229
  • Klaus Grote; Eine renaissancezeitliche Schmuckscheibe aus Reinhausen, Landkreis Göttingen. ; 232
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1985 .; 235
  •  ; Tätigkeitsberichte 1985;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen . ; 249
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. .; 250
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 253
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege im Landkreis Göttingen ..; 255
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen ...; 256
  •  ; Genealogisch-Heraldische-Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen ..; 257
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen; 258
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ..; 258
  • Dietrich Denecke und Annemarie Gercke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1985 (Kreis Göttingen, Kreis Northeim und Kreis Osterode ohne Harz). ; 261
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ..; 273

1987

  •  ; Wolfgang Gresky zum 7. Oktober 1987 ; 5
  • Peter Wollkopf; Beiträge zur Besiedlungsgeschichte des Northeimer Grabens. ; 7
  • Eckart Schröder; Funde und Befunde zu Siedlung und Wirtschaft der spätmittelalterlichen Wüstung Dornhagen bei Adelebsen, Kr. Göttingen. ; 95
  • Dieter Neitzert; Ein Göttinger Bettelmönch unterwegs in Europa. Ein Privatbrief von 1417. ;  
  • Dirk Rosenstock; Zu den Glashütten auf dem Eichsfeld. ; 125
  • Helmut Kind; Die Bestände der Göttinger Universitätsbibliothek im 18. Jahrhundert. ; 157
  • Wolfgang Gresky; Albrecht von Hallers Familie in Kirchenbüchern, Gelegenheitsgedichten und Briefen.; 167
  • Helga-Maria Kühn; Der Verkauf des St.Jurgen-AltarsvonHansRaphonl775.; 203
  • Peter Albrecht; Schlözers Vorschlag zur Errichtung eines Großen Caffe-Hauses in Göttingen 1786. ; 209
  • Ulrich Konrad; Quellen zur Musikgeschichte Göttingens im 19. Jahrhundert. Die Briefe Johann August Günther Heinroths an Johann Friedrich Naue, Robert Schumann und Louis Spohr. ; 215
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Jörg Baur: Friedrich Gogarten; 243
  •  ; Friedrich H und: Werner Heisenberg . ; 245
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1986.; 247
  • Hans-Georg Stephan; Archäologische Ausgrabungen im Bereich einer mittelalterlichen Waldglashütte im Bramwald, Gemeinde Niemetal, Kr. Göttingen. ; 247
  • Klaus Grothe; Grabungen und größere Geländearbeiten der archäologischen Denkmalpflege im Landkreis Göttingen im Jahre 1986. ; 251
  • Maria Hauff; Ein romanischer Bronzekruzifix im Duderstädter Heimatmuseum. ; 259
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1986 . ; 261
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung e.V. Stand im 95. Jahre seines Bestehens (1.9.1987). ..; 275
  •  ; Tätigkeitsberichte 1986;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ..; -71
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ..; 292
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 294
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege im Landkreis Göttingen .; 297
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen . ; 297
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen .; 300
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen .; 301
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde . ; 301
  • Dietrich Denecke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1986 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ; 303
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 320

1988

  • Marlies Konze und Ruth Röwer-Döhl; Zur Erforschung der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Duderstadt.; 5
  • Inge Mager; Macht, Recht und Bekenntnis. Anmerkungen zu einer Göttinger Pfarrbestellung von 1603; 25
  • Sylvia Möhle; Zur Integration von zugewanderten Textilhandwerkern in Göttingen im frühen 18. Jahrhundert.; 33
  • Bernd Wedemeyer; Aspekte zur frühen Kaffeehauskultur Göttingens im 18. Jahrhundert.; 51
  • Roswitha Sommer.; 250 Jahre Universitätsapotheke Göttingen. Ein Beitrag zur Institution Apotheke aus sozialgeschichtlicher Sicht.; 59
  • Friedrich Hassenstein; Von der Deutschen Gesellschaft zur Poetischen Schusterinnung. Schriftstellervereinigungen im alten Göttingen.; 75
  • Holger Scheerer; Die Bibliothek der Deutschen Gesellschaft in Göttingen (1739-1791).; 95
  • Ralf Pröve; Die Bevölkerungsstruktur Göttingens am Vorabend des Siebenjährigen Krieges (1756-1763).; 131
  • Paul Zanker; Carl Otfried Müllers Haus in Göttingen. Zur Selbstdarstellung eines Deutschen Professors um 1835.; 141
  • Hermann Wellenreuther; Göttingen, die Göttinger Sieben, und der Verfassungskonflikt von 1837.; 163
  • Hans R. Jenemann; Die Göttinger Präzisionsmechanik und die Fertigung feiner Waagen.;  
  • Erwin Ratzke; Hakenkreuz und Talar. Das 200jährige Jubiläum der Georg-August-Universität Göttingen im Jahre 1937. ; 231
  • von Heinz Kelterborn".; Vorarbeiten zum „Häuserbuch der Stadt Göttingen (1412-1764) ;  
  • Renate Schaar; Ein Arbeitsbericht. ; 249
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Reinhart Müller: Ludwig Harms ; 267
  •  ; Peter H a äsen: Kotaro Honda ; 269
  •  ; Hans-Jürgen Beug: Franz Firbas ; 271
  •  ; Wolfgang Trillhaas: Moritz Geiger ; 273
  •  ; Günther Patzig: Gottlob Frege ; 275
  •  ; Hans-Heinrich Voigt: Johann Hieronymus Schroeter ; 277
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan.; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1987.; 281
  •  ; Grabungen und größere Geländearbeiten der Kreisdenkmalpflege des Landkreises;  
  • Klaus Grote; Göttingen im Jahre 1987. ; 285
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1987 ; 293
  •  ; Tätigkeitsberichte 1987;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ; 307
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ..; 308
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 311
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege des Landkreises Göttingen .; 313
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen .; 314
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen e.V. ; 317
  •  ; Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Göttingen ; 318
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 318
  •  ; Inhaltsverzeichnis zum Göttinger Jahrbuch Bd. 26-35, 1978-1987 .; 321
  • Dietrich Denecke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1987 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ; 331
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 355

1989

  • Hans-Georg Stephan und Karl Hans Wedepohl, mit chemischen Analysen von Gerald Hartmann; Zur Technologie hochmittelalterlicher Glasherstellung am Beispiel der Funde von der Waldglashütte Steimcke im Niemetal (Bramwald). ; 5
  • Sven Schütte; Aspekte zur Frühgeschichte der Stadt Göttingen. ; 19
  • Hartmut Boockmann; Erwägungen über die Anfänge der Stadt Göttingen. ; 35
  • Walter Saal; Versuch zur Deutung und Datierung des Willehelm-Kreuzes (Markuskreuz) aus dem Papenbusch.; 43
  • Malte Prietzel.; Der Göttinger Georgs-Kaland. Eine Bruderschaft als Kreditinstitut und stiftsähnliche Pfründanstalt.; 51
  • von Daniela Garbe unter Mitarbeit von Bernd Wiechert; Der Director musices, Organist und Kantor Johann Friedrich Schweinitz. Ein Beitrag zur Musikgeschichte Göttingens im 18. Jahrhundert, ; 71
  • Ralf Pröve und Norbert Winnige; „...kein großer Trieb zu Kriegs-Diensten." Wie Göttinger Bürgersöhne im 18. Jahrhundert zum hannoverschen Militär gepreßt wurden. ;  
  • Ralf Pröve; Damast und Trockenfisch oder Womit Göttinger Kaufleute 1748 handelten. Ein Protokolleintrag der Kaufgilde...; 101
  • Carl Haase; Graf Münster als Jurastudent in Göttingen. Aus den Briefen an seine Mutter.; 105
  • Ulrich Konrad .; Carl Maria von Webers Aufenthalt in Göttingen und Hannover. Studien und Dokumente zur Konzertreise von 1820.; 131
  • Rudolf Vierhaus .; Göttingen und die Französische Revolution. ; 145
  • Klaus Wettig; Kandidaten und Abgeordnete in der Region. Ein Beitrag zur Wahl- und Personengeschichte des Bundeswahlkreises 49 von 1949 bis 1987.; 157
  • Karl-Heinz Pörtge und Michael Mehlhase .; Die Entwicklung der Müll- und Abfallbeseitigung im südlichen Niedersachsen seit 1970. ; 175
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Kurt Lücke: Georg Masing ; 189
  •  ; Magdalene Heuser :Therese Heyne ; 195
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan  199; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte im Jahre 1988. ;  
  • Klaus Grote und Eckart Schröder; Grabungen und größere Geländearbeiten der Kreisdenkmalpflege des Landkreises Göttingen im Jahre 1988. ; 201
  • Eva Schlottheuber und Sven Schütte; Vorbericht zu neuen Forschungen zum Barfüßerkloster in Göttingen. ; 207
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1988 . ; 209
  •  ; Tätigkeitsberichte 1988;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen . ; 223
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ..; 224
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 228
  •  ; Kreisarchiv und Heimatpflege im Landkreis Göttingen ; 230
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen ..; 230
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen e.V. .; 232
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ..; 233
  • Dietrich Denecke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1988 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ; 235
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ; 251

1990

  • Holger Eckhardt; Seeburg 45 — eine linienbandkeramische Ufersiedlung im Untereichsfeld. ; 5
  • Eckart Schröder; Mittelalterliche Dorf- und Kirchhofbefestigungen im Landkreis Göttingen. ; 25
  • Friedrich Karl Azzola; Der Schlußstein in der Göttinger Marienkirche mit einem Fachbogen, einem Schlagholz und einer Distelkarde als historische Handwerkszeichen der Göttinger Tuchmacher. ; 39
  • Malte Prietzel; Wüsten-Kerstlingerode — hoc desertum. Der spätmittelalterliche Wüstungsprozeß aus der Sicht von Betroffenen.; 59
  • Dieter Neitzer t.; Über eine Altersversorgung und fromme Stiftung in vorreformatorischer Zeit. Zu Leben und Nachwirken des Weihbischofs Bertold von Oberg. ; 65
  • Ulrich Hussong; Lokaltermin in Duderstadt im Prozeß zwischen den Herzögen von Braunschweig und Kurmainz um das Untereichsfeld (1590). ; 77
  • Rainer Bolle; Der Göttinger Magistrat im Siebenjährigen Krieg 1756—1763; 101
  • Burghard Egdorf; Die Göttinger Stadtmusik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. ; 127
  • Wolfgang Böhm; Die Wanderversammlung der deutschen Agrikulturchemiker am 16. und 17. August 1864 in Göttingen. ; 143
  • Cordula Tollmien; „Sind wir doch der Meinung, daß ein weiblicher Kopf nur ganz ausnahmsweise in der Mathematik schöpferisch sein kann." — Emmy Noether 1882—1935 —. Zugleich ein Beitrag zur Habilitation von Frauen an der Universität Göttingen. ; 153
  • Ralf Pröve; Die „rote Hochburg" Münden. Arbeiterbewegung und NSDAP in der Weimarer Republik. ; 221
  • Hertha Luise Busemann und Werner Fölling .; Göttingen 1945: Zwei Briefe über ein College für das britische Militär in den Räumen der Universität und die überlebenden Juden. ; 237
  • Thomas Zotz; Adolf Gauert zum Gedächtnis. ; 241
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Wilhelm Brandes : Emil Woermann; 245
  •  ; Hans-Heinrich Voigt: Wilhelm Olbers; 247
  •  ; Gotthard Wolf: Friedrich Lezius; 250
  •  ; Werner Freiberg : Walter Meyerhoff ; 252
  •  ; Bernd Moeller: Franciscus Lubecus; 255
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen im Jahre 1989.; 257
  • Klaus Grote; Grabungen und größere Geländearbeiten der Kreisdenkmalpflege des Landkreises Göttingen im Jahre 1989. ; 259
  • Thomas Grötemeyer; Ein jungacheuleenzeitlicher Faustkeil aus der Gemarkung Jühnde, Landkreis Göttingen. ; 266
  • Uwe Moos; Ein jungneolithisches Kollektivgrab mit hallstattzeitlichen Nachbestattungen bei Obernjesa, Gemeinde Rosdorf, Landkreis Göttingen. Vorbericht über die Ausgrabung im Frühjahr 1990. ; 270
  • Andrea Bulla; Ein frühmittelalterlicher und eisenzeitlicher Siedlungsplatz bei Seulingen, Samtgemeinde Radolfshausen, Landkreis Göttingen. Kurzbericht über die Rettungsgrabungen 1989 und 1990. ; 274
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1989 ; 277
  •  ; Tätigkeitsberichte 1989;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ; 293
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ; 294
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 297
  •  ; Kreisarchiv des Landkreises Göttingen ; 300
  •  ; Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 300
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen  ; 301
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen e.V.  ; 303
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde .; 304
  •  ; Verein der Freunde des Städtischen Museums Göttingen e.V.  ; 305
  • Dietrich Denecke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1989 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ; 307
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter .; 323

1991

  • Sven Spiong ..; Neuere früh- und hochmittelalterliche Befunde in Obernjesa, Gemeinde Rosdorf, und Diemarden, Gemeinde Gleichen, Landkreis Göttingen. ; 5
  • Gaby Kuper und Arend Mindermann; Die Frühgeschichte der Stadt Göttingen. Sechs neue Thesen zu einem alten Problem. ; 13
  • Dieter Neitzert  47; Die Göttinger Wachstafeln. Bericht über ihre Restaurierung im Jahre 1989. ;  
  • Norbert Winnige; Kassendefizite, plötzliche Abreisen und erstaunliche Berechnungen — die Göttinger Kalandsverwalter im 18. Jahrhundert. ; 55
  • Claudia Engmann und Bernd Wiechert; „Tag voller Anmuth, voller Pracht". Zur musikalischen Gestaltung der Universitätsjubiläen im 18. und 19. Jahrhundert. Ein Beitrag zur Göttinger Musikgeschichte. ; . 61
  • Ulrich Hussong; Der Nörtener Kanoniker Johann Wolf und das Stadtarchiv Duderstadt. ; 97
  • Thomas Noil .; „Zu unserer und der Posterität ewigen Veneration". Die Entwicklung der .Königswand' in der Göttinger Universitäsaula — Das Fürstenbild in Universitätsaulen. ; 109
  • Friedrich Karl Azzola.; Eine Tuchschere aus Mülheim an der Ruhr im Städtischen Museum Göttingen. ; 141
  • Guido Erol Öztanil .; Personalakte Heinrich Albert Oppermann. .Vertrauliche' Einblicke in das Verhältnis von Staat und Individuum im Königreich Hannover 1832—1866. ; 151
  • Bernd Wiechert 169; Philipp Spittas Studienjahre in Göttingen 1860 bis 1864. Eine biographische Skizze. ; 169
  • Uta Schäfer-Richter; Aspekte der Lebens- und Wohnsituation der jüdischen Bevölkerung in Göttingen 1933— 1942. ; 183
  • Hans Jonas; Erinnerung an Göttingen, Sommer 1945. ; . 199
  • Hertha Luise Busemann .; Deutsche und Juden in Göttingen im ersten Jahr nach dem Holocaust. ; 205
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  •  ; Hermann Krapoth: Charles de Villers ; 227
  •  ; Hermann Schierwater: Georg Friedrich Calsow . ; 230
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen im Jahre 1990. ; 233
  • Klaus Grote; Grabungen und größere Geländearbeiten der Kreisdenkmalpflege des Landkreises Göttingen im Jahre 1990. ; 235
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen 1990 ; 243
  •  ; Tätigkeitsberichte 1990;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen .; 259
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V; 260
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 264
  •  ; Kreisarchiv des Landkreises Göttingen ; 266
  •  ; Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 266
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen .; 268
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen e.V. ; 274
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 275
  •  ; Verein der Freunde des Städtischen Museums Göttingen e.V. ; 277
  • Dietrich Denecke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1990 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ; 279
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ;  

1992

  • Klaus Grote; Archäologische Untersuchungen unter Sandsteinfelsdächern südöstlich von Göttingen ; 5
  • Thomas Grötemeyer; Seeburg 45 — Vorbericht über die Ausgrabung auf der linearbandkeramischen Siedlung im Sommer 1991. ; 17
  • Sven Spiong.; Archäologische Baubeobachtung in Diemarden, Gemeinde Gleichen, Landkreis Göttingen. ; 29
  • Sven Spiong; Archäologische Baubeobachtung im Ortskern von Stockhausen, Gemeinde Friedland, Landkreis Göttingen. ; 45
  • Malte Prietzel .; Rat und Kirche im mittelalterlichen Duderstadt. ; 53
  • Susanne Schurr; Die Göttinger Kaufgilde. Die wirtschaftliche Führungsrolle und der politische Einfluß der Kaufmannschaft im Spätmittelalter. ; 113
  • Ruth Röwer-Döhl .; Bürgerliches Bildungs- und Kunstbewußtsein 1500-1700. Ofen-Kacheln in Duderstadt.; 165
  • Brage Bei der Wieden; Die Göttinger Schülerunruhe 1725 und ihr Ort im historischen Prozeß.; 191
  • Martin Staehelin; Joseph Martin Kraus in Göttingen. ; 199
  • Bernd Wiechert; Max Regers Konzertaufenthalte in Göttingen. ; 231
  • Claudia Engmann und Bernd Wiechert; Erbe und Auftrag. Die Musik bei der Zweihundertjahrfeier der Göttinger Universität im Jahre 1937. ; 253
  • Karin Ehrich; „Wirken in der Stille". Die Bedeutung des Vereins Christlicher Lehrerinnen für die Entwicklung des Lehrerinnenwesens. ; 281
  •  ; Göttinger Laudationes;  
  • .; Christof Boehringer: Johann David Köhler . ; 289
  •  ; Gernotjacob-Friesen: Friedrich Munter .; 291
  •  ; Walter Bußmann: Siegfried August Kaehler ; 294
  •  ; Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan; Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen im Jahre 1991. ; 297
  • Eckart Schröder; Ergebnisse der Feldbegehungen im Raum Groß-Schneen, Gemeinde Friedland, Landkreis Göttingen. ; 299
  • Norbert Kuhlmann; Ein neolithisches Erdwerk bei Seulingen, Samtgemeinde Radolfshausen, Landkreis Göttingen. ; 303
  • Sven Spiong; Mittelalterliche Funde von Wiershausen bei Hann. Münden, Landkreis Göttingen.; 308
  • Heidrun Callauch; Kurzbericht über die Grabung auf der Wüstung Medenheim, Stadt Northeim, im Jahre 1991. ; 311
  •  ; Chronik der Stadt Göttingen ; 315
  •  ; Verzeichnis der Mitglieder des Geschichtsvereins für Göttingen und Umgebung e.V. Stand im 100. Jahre seines Bestehens (l. 9.1992) ; 329
  •  ; Tätigkeitsberichte 1991;  
  •  ; Stadtarchiv Göttingen ; 44
  •  ; Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. ;  
  •  ; Städtisches Museum Göttingen ; 349
  •  ; Kreisarchiv des Landkreises Göttingen ;  
  •  ; Heimatpflege des Landkreises Göttingen ;  
  •  ; Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen ;  
  •  ; Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen e.V. ;  
  •  ; Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ;  
  •  ; Verein der Freunde des Städtischen Museums Göttingen e.V. ;  
  • Dietrich Denecke; Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1991 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ;  
  •  ; Verzeichnis der Mitarbeiter ;  

1993

  • Dieter Neitzert: Walter Nissen zum Gedächtnis. ; 5
  • Carl Pause: Mediterrane Importgläser im mittelalterlichen Göttingen. ; 7
  • Arend Mindermann: Die Beziehungen der Stadt Göttingen zum Niederadel im Spätmittelalter, dargestellt am Beispiel der Familie von Grone. ; 35
  • Malte Prietzel: Alterleute und Kastenherren. Die Rechnungen der Kirche St.Jacobi in Göttingen von 1523/24 und 1534. ; 61
  • Alwin Wesche: Der Eichenkrug unter hessischer Hoheit 1578-1816. ; 97
  • Silke Wagener: Als Dorothea Schlözer vor dem Universitätsgericht verklagt wurde. ; 121
  • Bernd Wiechert: Noch einmal: Johann Friedrich Schweinitz. ; 133
  • Claudia ToiImien: Der „Krieg der Geister" in der Provinz. ; 137
  • Helga-Maria Kühn: Ehrengard Schramm, eine engagierte Göttinger Bürgerin. ; 211
  • Sven-Olaf Brüggemann: Fremdenverkehr in Göttingen 1960-1991. ; 225
  • Hartmut Boockmann: Die Bürger und ihre Geschichte. Hundert Jahre Göttinger Geschichtsverein. ; 289
  • Göttinger Laudationes;
  • Istvän Futaky: Wolfgang Bolyai; 299
  • Ingeborg Nahnsen: Artur Levi ; 302
  • Fundberichte;  
  • Hans-Georg Stephan: Geländeforschungen des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen im Jahre 1992. ; 307
  • Helge Jarecki: Urgeschichtliche Funde und Befunde vom Areal der Göttinger Stadtburg. ; 309
  • Klaus Grote: Ein frühneolithischer Getreidespeicher auf dem bandkeramischen Siedlungsplatz Klein Lengden 6. ; 314
  • Klaus Grote: Die Hünsche Burg im Gartetal bei Niedeck. ; 318
  • Sven Spiong: Neue Befunde des Mittelalters aus dem Landkreis Göttingen.; 321
  • Chronik der Stadt Göttingen 1992 ; 327
  • Tätigkeitsberichte 1992;  
  • Stadtarchiv Göttingen ; 339
  • Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.; 340
  • Städtisches Museum Göttingen ; 343
  • Kreisarchiv des Landkreises Göttingen ; 345
  • Heimatpflege des Landkreises Göttingen ; 345
  • Kreisdenkmalpflege im Landkreis Göttingen ; 346
  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit dem Sitz in Göttingen e.V. ; 351
  • Göttinger Vereinigung naturforschender Freunde ; 352
  • Dietrich Denecke: Bibliographie zur Geschichte und Landeskunde von Göttingen und Südniedersachsen für das Jahr 1992 (Kr. Göttingen, Kr. Northeim, Kr. Osterode ohne Harz). ; 353
  • Verzeichnis der Mitarbeiter ; 369

 

Bad Lauterberger Tagesblatt 18.04.1985

BAD LAUTERBERG me- In diesen Tagen um die 40ste Wiederkehr des Endtages des 3. Reiches wird wieder einmal versucht, Vergangenheit zu bewältigen und nur hin und wieder, Geschichte zu schreiben. Aber das ist immerhin ein Fortschritt. Nur, was ist die wahre Geschichte? Aus persönlicher Sicht derer, die das 3. Reich mehr oder weniger bewußt miterlebt haben, sind immer nur Mosaiksteine aufzuspüren, und wer sie zusammensetzen will, muß sich schon freimachen von Voreingenommenheiten, die ihm bereits in die Wiege gelegt wurden, von Propaganda-Thesen, wie sie nicht nur von Goebbels inszeniert und verbreitet wurden, von Umerziehungs-Syndro-men, die über eine Pauschalschuld für ein ganzes Volk gezüchtet wurden und weiter gepflegt werden und vor allem muß er sich freihalten von Haß oder Vergeltungsgedanken; denn sonst nützt auch eine so objektiv wie mögliche Geschichtsforschung und -Schreibung nichts, sondern erzeugt neuen Unfrieden.

Nun hat die deutsche Geschichte nicht 1933 angefangen und nicht 1945 aufgehört, sondern sie reicht viel weiter zurück und wird hoffentlich noch sehr viel weiter in die Zukunft reichen. Sie ist wie die Geschichte anderer Völker auch sehr oft mit Macht und Blut geschrieben worden, nicht nur in Kriegen mit Nachbarvölkern, sondern - die 100 Jahre Kreis Osterode erinnerten uns daran - sondern auch unter den deutschsprachigen Stämmen. Mein Großvater hütete seinen ihm von König von Hannover höchst persönlich verliehenen Verdienst- und Tapferkeitsorden -im Krieg gegen die Preußen erworben- wie eine Reliquie; aber er wäre nie auf den Gedanken gekommen, die Preußen - er mußte selbst einer werden - zu hassen. Im Gegenteil, in den Kriegervereinen hockten sie - alt geworden - zusammen und erzählten sich abenteuerliche Geschichten oder auch wahre Begebenheiten.

„ Band  6 ist  da  !! “

Was ist das Besondere an dieser Chronik ?

Unter den noch reichlich nachwirkenden Eindrücken der 1000-Jahrfeier im Jahre 1953  wurde  die Chronik 1956 von dem damaligen Ortschronisten Otto Dörge in nur einer Ausfertigung handschriftlich geschrieben. Er berichtet u.a. ausführlich über die Ereignisse in Gittelde, die sich in der NS-Zeit, im Zweiten Weltkrieg und in der Nachkriegszeit bis 1956 ereignet haben. Ohne sein damaliges Wirken wären diese Geschehnisse bereits im Dunkel der Vergangenheit verschwunden. Diese handschriftlich ver-fasste Chronik liegt seit 1984 als Dauerleihgabe des Fleckens Gittelde gut verschlossen in einer Schauvitrine in der Gittelder Heimatstube. Sie gilt als „Das Juwel“ der Ausstellung.

Inhalt:

In der auf 134 Seiten nachgedruckten Chronik, unter Beibehaltung des ursprünglichen Textes, teilweise neu zusammengefasst und mit vielen Bildern aus der damaligen Zeit ergänzt, ist Folgendes zu lesen:

 

-- Gittelde um die Jahrhundertwende und bis zum ersten Weltkrieg

-- Gittelde  im ersten Weltkrieg und zwischen zwei Weltkriegen

-- Gittelde im zweiten Weltkrieg, Kriegsverlauf und die Kriegsjahre

-- die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg

-- die letzten 10 Jahre in Gittelde (Jahresberichte von 1946-1956)

-- Rückblicke auf ältere Ereignisse

-- durchgeführte Bauvorhaben Wohnungsbau, Straßenbau u.a.

-- die Wasserwirtschaft in Gittelde (Markau-Damm,Wasserleitung)

-- Statistisches und viele Einzelthemen

 

            

Verkaufsstellen:

 

St. Barbara-Apotheke Gittelde

Geschenkekiste Mike Schmidt, Teichhütte

Tilman Riemenschneider-Buchhandlung, Osterode

Bodo Biegling, Gittelde

HarzKurier 15.04.1985

Vor 40 Jahren wurde das KZ Bergen-Belsen eingenommen

Bergen-Belsen. Es war ein Sonntag, als der britische Captain Derrick Sington am 15. April 1945 als erster mit einem Lautsprecherwagen durch das Konzentrationslager Bergen-Belsen fuhr und den Häftlingen die Befreiung bekanntgab. Nach heftigen Kämpfen bei Winsen an der Luhe erreichten britische Truppen gegen 15.30 Uhr das neutralisierte Gebiet um das KZ. In der Baracken- und Zeltstadt hatte die SS seit Wochen alle noch lebenden Insassen der vom'Vormarsch der Alliierten bedrohten Konzentrationslager aus allen Teilen des Reichsgebietes zusammengepfercht und sie dort ihrem Schicksal überlassen. Der Anblick, der sich Sington und seinen Kameraden bot, war unbeschreibbar.

Hunger und Fleckfieber

Im Lager wüteten Flecktyphus, Ruhr, Fleckfieber und Tuberkulose. Wohin die Soldaten auch schauten, überall türmten sich Leichenberge. „Die zum Bersten gefüllten Baracken waren Totenhäuser und Behausung für dahinsiechende Überlebende zugleich", stellte Sington fest. Rund 60 000 Häftlinge erlebten die Stunde ihrer Befreiung, aber noch 13 944 von ihnen starben britischen Ärzten und Sanitätern in den darauf folgenden Wochen unter den Händen weg. Bis zur Ankunft der Engländer sind 50 000 Menschen Hunger und Fieber zum Opfer gefallen - die zweiten 50 000 Toten von Bergen-Belsen, nachdem dort bereits von Ende 1941 bis zum Sommer 1943 ebensoviele russische Kriegsgefangene dahingesiecht waren. Die ermordeten und verhungerten Russen liegen heute auf dem Friedhof für Kriegsgefangene in Bergen-Hörsten begraben.

aus Unser Harz, 1/1966, Seite 16:

Begegnung vor 50 Jahren und heute

An einem Oktobertage 1911 zogen wir vier Wandervögel auf dem Kamme des Bruchbergs und Ackers dahin und hofften, am Abend in der auf der Karte angegebenen Schutzhütte übernachten zu können. Aber oh Schreck! Von der Hütte waren nur noch verkohlte Reste zu sehen. Abgebrannt! Kurzer Kriegsrat. Zelt aufschlagen? Nein! Lieber nach Lonau absteigen und dort um Bleibe bitten. Inzwischen, war die Dämmerung zur Dunkelheit geworden, und der Abstieg war nicht einfach. Die Hände vorgestreckt, tasteten wir uns auf dem schmalen Pfade bergab.

Da plötzlich Männerstimmen im Walde! Wir stutzten. Ein Licht schimmerte durch die Zweige und verschwand wieder. Vorsichtig schlichen wir heran und — standen vor zwei Männern im Dunkeln. Der eine ein Grünrock, der andre ein Köhler. Beide in geheimnisvollem Gespräch: der Förster wollte von dem Köhler erfahren, ob er etwas über den Wilddieb' aussagen konnte, der sein Unwesen im Revier trieb.

Schüchtern fragten wir, wie weit es noch zu menschlichen Behausungen sei. „Die könnt Ihr hier in meiner Köhlerhütte haben. Ich selbst will zur Kirmeß nach Lonau, und Ihr seid als meine Köhlerknechte angestellt !" Das war für uns eine Sternstunde: wir rückten ab und sahen uns die Köte im Innern an. Befund beinahe fürstlich. Aber vorerst galt es, uns mit unsern Dienstpflichten vertraut zu machen.

Der erste Meiler, nur ein Meter von der Hütte, war noch ganz jung und prall. Der zweite war schon tief heruntergesunken, garte schon und sollte am nächsten Tage geöffnet und abgebaut werden. Der dritte seitab hatte oben eine Vertiefung. Der Meister nahm eine Stiege, d. h. einen Fichtenstamm mit Kerben, kletterte hinauf, hob die eingesunkene Decke mit der Schaufel ab und füllte die Höhlung mit einem Klafter Buchenholz.

Wir Lehrlinge paßten scharf auf und waren nun in unsern Dienst eingeweiht. Der Meister verabschiedete sich und versprach, bald nach Mitternacht zurück zu sein. Wir aßen noch Abendbrot und richteten uns in der Köte gemütlich ein. Statt Daunendecken nahmen wir mit Holzkohlensäcken gern fürlieb und schliefen nach dem strammen Marsch bald den Schlaf des Gerechten.

Mitten in der Nacht wachte ich von einem seltsamen Rauschen auf und (sah durch die Spalten) der Köte draußen helles Licht. Von einer bösen Ahnung gepackt, schob ich den Türvorhang, einen Kohlensack, beiseite: da loderten die hellen Flammen aus dem Meiler dicht bei der Köte. Sie hatten bereits ein tiefes Loch in das Holz hineingefressen. Also alle Mann raus! Wir schaufelten aus Leibeskräften Erde in die prasselnden Flammen, aber vergebens: die Glut unter den Holzrändern brannte weiter. Da kletterte Wambuschi, der Längste von uns, auf der Stiege hinauf zum Kraterrand, trat diesen ein, und nun war des Feuer schnell erstickt. Aber der Meiler bot mit der metertiefen Kuhle ein häßliches Bild.

Vorsorglich machten wir nun die Runde zu den anderen Meilern. Der garende glotzte uns mit seinen Glutaugen wie ein gewaltiges Untier an, war aber in Ordnung. Auch der dritte. Beruhigt wollten wir schon zurückkehren, da hörten wir im Walde oberhalb ein verdächtiges Tappen von Füßen. Und nun tauchte eine bange Erinnerung an das Abendgespräch über den Wilddieb wieder in uns auf. Wir hakten uns ein und schlichen leise zur Köte zurück.

Der Meister kam erst im Morgengrauen von Lonau herauf. Er hatte wohl seinem Versprechen gemäß frühzeitig aufbrechen wollen. Aber wie das so in fröhlicher Runde geht: „Na, noch ein Glas! Du hast ja vier Knechte!" So wurde es früher Morgen. Wir hatten ein schlechtes Gewissen' und zeigten ängstlich auf den eingesunkenen Meiler. „Na, das habt Ihr gut gemacht! Besser hätte ich's auch nicht gekonnt." Da war uns ein Stein vom Herzen, und wir nahmen gern die brennnenden Holzscheite an, die uns der Meister überließ, um uns unsern Frühtrank zu bereiten. Derweil öffnete der Köhler die Brandstellen wieder und füllte die Höhle erneut mit Holz. Nachher hörten wir von ihm, daß er der letzte Köhler von Lonau war. Der Meilerbrand lohne nicht mehr, da die großen Holzverwertungsbetriebe viel wirtschaftlicher arbeiteten und außer der Holzkohle viele Nebenerzeugnisse lieferten, die beim Meilerbrand verloren gingen.

Und sein Sohn? Der wollte wohl gern des Vaters Beruf fortführen. Aber wegen der Aussichtslosigkeit sollte er Lehrer werden. Und diese Tatsache half mir 54 Jahre später dazu, die Verbindung zu dem Sohne zu knüpfen. Ich erkundigte mich im Gasthof Quelle in Lonau, ob der alte Köhlermeister Füllgrabe noch lebe und erfuhr, daß der Sohn — siebzigjährig — im Nachbarhause wohne. Das „Wiedersehn" mit ihm wurde ein Erlebnis besonderer Art. Er erzählte, daß er nicht Lehrer geworden sei: die Liebe zum Heimatwalde war so stark, daß er das Seminar in Alfeld verließ und Waldarbeiter wurde. Aber von seinem Vater hat er doch die Kunst des Meilerbrandes gelernt. Also baut er seit zwei Jahren wieder Meiler sachgemäß auf und zündet sie zur Freude vielen Lonauer Kurgästen an.

Möchte dieser allerletzte Köhlermeister noch lange seines Amtes walten! Denn der Köhlerberuf war nicht nur Jahrhunderte lang von hoher wirtschaftlicher Bedeutung. Er hat auch im Volksbewußtsein einen festen Platz. Sagen und Märchen ranken sich um ihn. Davon mag eine Ahnung in uns aufglimmen, wenn wir auf unseren Wanderungen im Mittelgebirge irgendwo weitab von menschlichen Siedlungen einen kreisrunden ebenen Platz finden und beim Schürfen mit dem Wanderstock feststellen, daß der Boden von Holzkohlenresten und Asche ganz schwarz ist. Da hatte einst ein Meiler gebrannt und ein Köhler seines, Amtes in der Einsamkeit gewaltet.

Georg Faulhaber, Wernigerode

Unterkategorien